Anzeige

Suhrkamp: Barlach kritisiert Schutzschirmverfahren

Die Lage beim insolventen Suhrkamp-Verlag spitzt sich weiter zu: Mitgesellschafter Hans Barlach spricht im aktuellen Focus von einem "betrügerischen Bankrott", mit dem man versuche, seine Medienholding aus der Gesellschaft auszuschließen.

Anzeige
Anzeige

Zuvor hatte die Geschäftsführung des Verlages ein Schutzschirmverfahren eingeleitet, durch das kein Geld mehr an die Gesellschafter fließt. Laut Barlach habe sich der Wert des Unternehmens dadurch "erheblich verringert". 
Wie der Focus weiter berichtet, soll das Siegfried-Unseld-Haus in Frankfurt verkauft werden. Ein drastischer Schritt. Suhrkamp nutzte das Gebäude vor allem zu Repräsentationszwecken etwa während der Buchmesse. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*