buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Adblock Plus sucht Spots gegen lästige Web-Ads

Anfang April rief Adblock Plus weltweit angehende Filmemacher, Studenten der Film- und Medienwissenschaften sowie Freelancer zu einem Kreativ-Wettbewerb gegen lästige Internetwerbung aufgerufen. Ziel sollte sein einen Film über die nervigen Eigenschaften der Banner, Pop-ups und YouTube-Spots zu produzieren, die im Web immer wieder auftauchen. Neben zahlreichen Amateur-Videos sind sind auch Hingucker wie der folgende Film angetreten.

Anzeige

Anfang April rief Adblock Plus weltweit angehende Filmemacher, Studenten der Film- und Medienwissenschaften sowie Freelancer zu einem Kreativ-Wettbewerb gegen lästige Internetwerbung aufgerufen. Ziel sollte sein einen Film über die nervigen Eigenschaften der Banner, Pop-ups und YouTube-Spots zu produzieren, die im Web immer wieder auftauchen. Neben zahlreichen Amateur-Videos sind sind auch Hingucker wie der folgende Film angetreten.


###YOUTUBEVIDEO###
Der Spot steht unter dem Motto "Bring back the Internet" und wirbt für mehr Kontrolle im Web. "Im Internet sollte es nicht nur um Profit gehen sondern vor allem darum Grenzen zu brechen.", heißt es in dem 83-Sekünder. "Wir verdienen es zu sehen, was wir sehen wollen. Das Internet gehört uns und es wird Zeit es wiederzubekommen."
Ob das Video zum Gewinner-Spot gekürt wird, gibt AdBlock Plus spätestens Anfang Juli bekannt. Da die Vielzahl der eingereichten Videos weitaus weniger professionell war, stehen die Chancen aber gar nicht schlecht.
Besser als jeder Amateur-Clip funktionierte allerdings die ungeplante gratis Werbung vieler Verlage. Diese hatten ihre Leser gebeten den Adblocker zumindest für ihre Seiten nicht zu aktivieren, um den werbefinanzierten Journalismus aufrecht zu erhalten. Adblock Plus vermeldete daraufhin eine Flut an Downloads, weil viele Nutzer durch den Aufruf erst auf das Tool aufmerksam gemacht wurden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige