Pippa Middleton schreibt für Vanity Fair

Die US-Version der Vanity Fair bekommt prominenten Zuwachs: Pippa Middleton, Schwester der Herzogin von Cambrige, wird künftig als Kolumnistin für das Heft tätig sein. Für ihren ersten Auftrag schrieb sie über ihre Erfahrungen mit dem Tennis-Turnier Wimbledon.

Anzeige

"Wir freuen uns Pippa als Mitarbeiterin bei Vanity Fair begrüßen zu können", so Herausgeber Graydon Carter. "Sie beobachtet die englischen Lieblingsbeschäftigungen ganz genau und ist außerdem sehr sportbegeistert."
Pippa, die bereits ein Buch mit Tipps für festliche Angelegenheiten geschrieben hat, gibt in der Juli-Ausgabe Ratschläge für Wimbledon-Besucher, Tipps nach welchen Spielern man Ausschau halten sollte und erzählt von ihren eigenen Erlebnissen beim Tennis-Turnier. Außerdem stand ihr der Profi Roger Federer für ein kleines Q&A Rede und Antwort.
In Großbritannien musste die 29-Jährige für ihre Kolumne in einem Supermarkt-Magazin viel Kritik einstecken. Ob ihr Heimatland über ihre Tipps in der Vanity Fair mehr "amused" ist, wird sich zeigen. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige