OccupyGezi: NYT druckt Protest-Anzeige

Das Finanzierungsziel wurde erreicht, die US-Zeitung hat die OccupyGezi-Anzeige angenommen. Stolz verkündeten die Aktivisten der Bewegung über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo, dass die New York Times die finale Version einer Anzeige zu den Massenprotesten in der türkischen Hauptstadt Istanbul angenommen hat. Damit wollen die Protestler einer breiten Masse die Bewegggründe für die andauernden Demonstrationen erläutern und Werbung für die Sache machen.

Anzeige

Damit wollen die Macher die Aufmerksamkeit für die Thematik erhöhen. Weiter heißt es in der Mail an die Unterstützer, dass die ganzseitige Anzeige am 7. Juni veröffentlicht werden soll. Das eigentliche Finanzierungsziel von 53.800 Dollar hatte die Aktion schon nach kurzer Zeit erreicht. Mittlerweile spendeten Menschen aus aller Welt schon rund 100.000 Dollar. Auf Reddit können Nutzer nun diskutieren, wofür der Rest der Geldes aufgewendet werden soll. Den finalen Text der Anzeige kann man der Indiegogo-Seite nachlesen.
Die Aktion ist eine Reaktion auf die zurückhaltende Berichterstattung der türkischen Medien über die Proteste. So wurde gerade zu Beginn der Demonstrationen von den großen türkischen TV-Sendern praktisch gar nicht darüber berichtet. Neuigkeiten über die Proteste dringend vor allem über die sozialen Medien an die Öffentlichkeit. Protestler sammeln Bilder und Videos auf Tumblr-Blogs, informieren via Twitter und Facebook.
Die Anzeige soll nun abseits des Social Web die Aufmerksamkeit für die Occupy-Bewegung in der türkischen Hauptstadt erhöhen. Was als Demonstration gegen die Schließung des Gezi-Parks zugunsten eines neuen Einkaufszentrums begann hat sich in einen Massenprotest gegen die Regierung des türkischen Premiers Tayyip Erdogan entwickelt. Die Proteste dauern nun schon einige Tage an.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige