TV-Starlet Georgina profitierte von Shitstorm

Dieser Shitstorm war programmiert: "Dschungelcamp"- und "Bachelor"-Kandidatin Georgina Fleur postete am Sonntag ein Foto auf ihrer Facebook-Seite, auf dem sie in Modelpose vor Wasserfluten in Heidelberg zu sehen ist. Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten - bald schon gab's tausende wütender Kommentare unter dem Bild. Schönes Aufregerthema, dachten sich vermutlich die Macher von RTL-"Exclusiv": sie baten Georgina erneut auf die Sandsäcke, für ein Interview.

Anzeige

Das Foto zeigt die Ex- "Bachelor" und "Dschungelcamp" Kandidatin Georgina im Minikleid und mit Luxushandtäschchen, wie sie lässig auf Sandsäcken posiert. Sandsäcke, die eigentlich dazu gedacht sind, die Wassermassen vom Neckar aus der Innenstadt von Heidelberg fern zu halten.

Das TV-Sternchen schrieb zum Foto: "Hochwasser in Heidelberg…Iiiiiih, jetzt lil dinner und anschließend fernsehen, ich bin später bei prominent, don´t miss it! Wurde wieder irgendein scheiß wegen Fiona gefragt…schönen gemütlichen Abend euch allen! Küsschen".

Die Leser dieses Postings hatten alles andere als Küsschen übrig: "Hätte ich live miterlebt wie sie das Foto gemacht hat, ich glaub ich hätte die ins Wasser geschubst", schreibt ein Facebook-User. "Das Bild ist unmöglich!!!!! Daran sieht man 0 Respekt und sie kapiert gar nicht was da passiert. Unter aller Sau!!!", schreibt ein anderer. Bis zum Mittwochmorgen waren bereits 6.158 vor allem negative Kommentare eingegangen. 
Georgina selbst zog aus dem Shitstorm aber eher einen Profit: Am Dienstag postete sie ein weiteres Foto vor dem Hochwasser – diesmal mit Kamerateam: "Exclusiv Dreh für heute Abend! Dank des enormen Shitstorms wurde ich zu der Hochwassersituation in Heidelberg interviewed", schrieb sie. Eine Art Entschuldigung schob sie gleich hinterher: "Ich möchte bitte klarstellen, dass ich nur auf das Hochwasser aufmerksam machen wollte, aber keineswegs jemanden beleidigen oder angreifen! Mein Mitgefühl allen Betroffenen! Eure Georgina!"

Doch gepostet ist gepostet, weshalb vernichtende Kommentare auch unter diesem Bild nicht auf sich warten ließen: "Aufmerksam hättest du gemacht wenn du ne Arbeitshose anhättest und mitgeholfen hättest!! Das Foto sah eher aus als ob du auf dem Laufsteg bist!!" oder "Du wolltest wohl eher auf dich aufmerksam machen! Und so ein Scheiß wird auch noch mit nem Interview belohnt –PFUI-!!" sind nur zwei der mittlerweile 1876 Kommentare.
Und was meint Georgina, die übrigens selbst aus Heidelberg stammt? "Engagiert euch selbst, bevor ihr andere kritisiert!" schimpfte sie auf ihrer Facebook-Seite. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auch hier viele böse Kommentare geben wird, ist so hoch wie der Wasserpegel des Neckars.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige