stern-Auflage: Väter sind keine Mütter

Er war einer der Überraschungs-Hits des bisherigen Zeitschriften-Jahres: der stern 14/2013 mit dem Titelthema "Mütter". 276.900 mal verkaufte er sich am Kiosk - abseits des 1-Euro-sterns der beste Einzelverkaufswert für das Magazin im laufenden Jahr. Es schien daher eine gute Idee, die der stern auf seiner Ausgabe 19/2013 präsentierte: "Väter", als Pendant zur Titelgeschichte fünf Wochen vorher. Doch die potenziellen Käufer interessierten sich für die Väter deutlich weniger als für die Mütter - der "Väter"-stern war ein Flop.

Anzeige

Nur 220.656 Leute griffen im Einzelverkauf an Kiosk & Co. zum stern 19/2013, also rund 56.000 weniger als zum "Mütter"-stern fünf Wochen vorher. Dabei hatte sich das Magazin auch in der Titelgestaltung Mühe gegeben, an den "Mütter"-Erfolg anzuknüpfen. Aus der Zeile "Mütter – Sie lieben uns. Sie prägen uns. Und sie lassen uns ein Leben lang nicht los" wurde "Väter – Sie beschützen uns. Sie beherrschen uns. Und wir wollen ihnen ein Leben lang gefallen". Offenbar traf die "Mütter"-Geschichte aber trotzdem deutlicher den Nerv der Leser. Die 220.656 Einzelverkäufe hielten den "Väter"-stern zudem deutlich unter den aktuellen Durchschnittswerten fest – der 12-Monats-Durchschnitt liegt bei 257.500, der 3-Monats-Durchschnitt wegen des 1-Euro-Effekts bei 276.500.

Ähnlich deutlich unter dem Soll blieb der Focus mit seiner Ausgabe 18/2013. Nur 82.121 Kiosk-Käufer fand man eine Woche nach der Veröffentlichung des Hoeneß-Scoops mit dem Nachklapp "Strafsache Hoeneß". Offenbar war das Thema also vor allem ein Medienthema – die Menschen hat es im Detail nicht allzu sehr interessiert. Der Focus landete damit zum ersten Mal nach seit vier Wochen wieder unter der 100.000er-Marke – und das sehr klar. Auch die Durchschnittswerte von 104.000 (12 Monate) und 93.500 (3 Monate) wurden nicht erreicht.

Etwas besser lief es beim Spiegel, doch auch die Hamburger verfehlten mit ihrem Hoeneß-Titel ihre Normalwerte. 271.883 Leute griffen am Kiosk zur Ausgabe 18/2013 – Titel "Das Hoeneß-Prinzip – Gier, Steuerbetrug und der FC Bayern". Unter den 18 Ausgaben 2013, für die bereits Zahlen vorliegen, belegt das Heft damit nur Platz 10. Immerhin übertraf es das Vorwochen-Ergebnis und kam näher an die Normalwerte (294.500 / 12 Monate – 274.000 – 3 Monate) heran, als stern und Focus.

  

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige