Sky, n-tv & Phoenix punkten mit Heynckes-PK

Für viele Fußballfans war es ein Ereignis wie die Papstwahl: Tritt er zurück, tritt er nicht zurück? Die mit Spannung erwartete Abschluss-Pressekonferenz des FC-Bayern-Trainers Jupp Heynckes hat den Infosendern damit auch tolle Quoten beschert. Phoenix, n-tv und vor allem Sky Sport News landeten mit der Übertragung deutlich über ihren Normalwerten. 90.000 sahen die PK auf dem Sky-Sender - ein Marktanteil von 1,3%. Normal sind für Sky Sport News im Monatsdurchschnitt 0,1%.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Heynckes-PK als mittäglicher Quotenhit
Bei Twitter wurde Jupp Heynckes während seiner Pressekonferenz schnell zum Trending Topic – alle Fans, die einen Fernseher in der Nähe hatten, schalteten ihn ein. So erreichte Sky Sport News mit den 90.000 Zuschauern wie gesagt grandiose 1,3%, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 60.000 mittags um 12 Uhr sogar für 2,2%. Bei einem Normalwert von 0,1% für den Sender also das 22-fache dieses Niveaus. Über ihren 12-Monats-Durchschnittszahlen blieben auch Phoenix und n-tv: Phoenix schalteten ab 12.05 Uhr 110.000 (1,6%) ein, n-tv 140.000 (2,1%).

2. Hochwasser-Specials stoßen weiter auf großes Interesse
Das Hochwasser in einigen Regionen Deutschlands beschäftigt die Menschen weiter. So sehr, dass der ARD-"Brennpunkt" mit 5,72 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 20,9% sogar vor den ARD-Serienhits "In aller Freundschaft" (5,70 Mio.) und "Tierärztin Dr. Mertens" (5,29 Mio.) den Dienstag gewann. Im ZDF kam das "ZDF spezial" um 19.30 Uhr mit 3,18 Mio. auf immerhin 13,5%, besser lief es dort aber für "heute" und "heute-journal". Auch das mdr fernsehen erreichte wieder ein großes Publikum mit einem Hochwasser-Special: 1,23 Mio. sahen um 19.50 Uhr das "mdr Extra" – ein Marktanteil von 4,9%.

3. "Bones" holt Doppelsieg bei den 14- bis 49-Jährigen
Im jungen Publikum schaffte es der "Brennpunkt" nicht zum Tagessieg, mit 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,1% erreichte er aber immerhin den 8. Platz. Davor platzierten sich sieben RTL- und ProSieben-Serien. Ganz vorn holte sich RTLs "Bones" einen Doppelsieg. Um 20.15 Uhr sahen 1,83 Mio. (18,0%) die erste Folge der ersten Staffel, danach um 21.15 Uhr 1,88 Mio. (17,2%) die zweite Episode. Platz 3 ging mit 1,70 Mio. an "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", dahinter folgen mit einigem Abstand dann die beiden "2 Broke Girls"-Folgen von ProSieben mit soliden bis ordentlichen Werten von 1,27 Mio. und 11,5%, bzw. 1,31 Mio. und 12,1%. "Two and a half Men" befand sich davor mit 11,5% und 11,6% auf ähnlichem Niveau.

4. Daytime-Neustarts von ARD und ZDF mit miesen Zahlen
Am Montag lief im ZDF die neue werktägliche Reihe "Der Star auf meiner Couch" an, am Dienstag legte Das Erste mit dem Neustart "Lust auf Deutschland" nach. Beide Sendungen laufen bisher mit sehr überschaubaren Zahlen. Nachdem "Der Star auf meiner Couch" am Montag um 14.15 Uhr 790.000 Leute einschalteten (8,4%), waren es am Dienstag sogar nur noch 520.000 – ein miserabler Marktanteil von 6,0%. Das Erste startete um 16.10 Uhr die "Lust auf Deutschland" – und bliebe ebenfalls klar unter dem Soll. So sahen 740.000 Leute die erste Ausgabe – ein Marktanteil von 8,4%.

5. Katzenberger legt zu, NDR stark mit "Tatort"
Das restliche Quotengeschehen im Schnelldurchlauf: Bei Vox kletterte "Daniela Katzenberger – natürlich blond" diesmal mit 920.000 14- bis 49-Jährigen und 8,9% wieder auf einen guten Wert, RTL II kam mit "Ross, der Kindergartenboss" hingegen nur auf 550.000 und 5,5%, kabel eins mit der zu oft wiederholten "Police Academy V" gar nur auf 420.000 und 4,0%. Im Gesamtpublikum sprang hingegen die "Tatort"-Wiederholung des NDR Fernsehens in die Tages-Top-50: 1,35 Mio. sahen sie ab 22 Uhr – grandiose 6,7%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige