Femen-Aktivistinnen entern „GNTM“-Bühne

Oben-ohne Alarm bei "Germany´s next Topmodel": Zwei Femen-Aktivistinnen stürmten bei dem Live-Finale der Show barbusig die Bühne. Ihre Oberkörper waren ausschließlich mit der plakativen Aufschrift "Heidi Horror Picture Show" versehen. Mit der Aktion will die Organisation gegen das Idealbild junger Mädchen protestieren, das Heidi Klum mit ihrer Show vermittle. Obwohl die Aktivisten nur wenige Sekunden im Bild waren, ist die Einlage das eigentliche Highlight der sonst eher durchwachsenen Show.

Anzeige

Es schien das langweiligste Topmodel-Finale der letzten acht Jahre zu werden: Weder die Fotoshootings noch die Technik wollten so recht klappen, die Nervosität der Jury sowie der Kandidatinnen war deutlich zu spüren und auch der Roboter mit dem Klum peinlichen Small-Talk führte, war äußerst merkwürdig. So kommt es, dass zwei Frauen kurzum zum Glanzpunkt der Show wurden, die mit dem eigentlichen Wettbewerb gar nichts zu tun hatten. 

"Seit 2006 ist Deutschland von einer Krankheit der sadistischen Drecksschleuder des Patriarchats Heidi Klum befallen, deren einziges Ziel es ist ihr brutales Fleischfest aus Kotze, Blut und Tränen benannt als „Germany´s next Topmdel“ zu verbreiten.“, heißt es auf der deutschen Facebook-Seite von Femen. "Während sie auf dem Bildschirm, Spiele ohne Brot verkauft, leiden viele ihrer Zuschauerinnen wegen dem widerlichen Körperbild, das sie ihren Kandidatinnen aufzwingt, an todbringender Bulimie und Anorexie."
Die Nichtregierungsorganisation Femen ist eine feministische Gruppe, die immer wieder mittels provokanter Demonstrationen für Frauenrechte in der Welt kämpft. Zuletzt haben sie es durch eine Protest-Aktion während des Besuchs von Wladimir Putin und Angela Merkel auf der Hannover-Messer in die Schlagzeilen geschafft. Markenzeichen der Gruppe sind Auftritte mit nacktem Oberkörper und Blumenkränzen im Haar. Ihre Botschaften sind dabei meist plakativ auf ihren freien Busen geschrieben.
Das gleiche Szenario fand man auch gestern Abend vor: Mit den Worten "Heidi Horror Picture Show" auf ihrem sonst nackten Brüsten stürmten zwei Aktivistinnen die Bühne. Die Security reagierte blitzschnell und brachte die beiden Frauen ruck-zuck aus aus dem Bild. "Habe ich da gerade Busen gesehen", fragte Klum, die mit der Situation sichtlich überfordert war. Kein Wunder- Die Einlage war schließlich das einzige, was nicht streng durchgeplant war.
Gewinnerin der Show ist übrigens die 16-jährige Lovelyn Enebechi aus Hamburg.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige