Anzeige

Tom Buhrow wird WDR-Intendant

Der Journalist und "Tagesthemen"-Moderator Tom Buhrow wird neuer Intendant des WDR. Der Rundfunkrat des Senders wählte Buhrow mit großer Mehrheit bereits im ersten Wahlgang. Er setzte sich gegen Jan Metzger und Stefan Kürten durch. Mit Buhrow kommt nach dem WDR-Idol Fritz Pleitgen wieder ein bekanntes TV-Gesicht an die Spitze des Hauses. Im Vorfeld war der Moderator von Kritikern als zu leichtgewichtig für den Posten befunden worden. Nun werden sich die "Tagesthemen" einen neuen Moderatoren suchen müssen.

Anzeige
Anzeige

Von den 47 anwesenden Rundfunkräten gaben 41 ihre Stimme an Buhrow. Metzger bekam vier Stimmen, Stefan Kürten zwei. Buhrow ist für sechs Jahre gewählt. Mit dem "Tagesthemen"-Moderatoren" gewann der bekannteste Kandidat. Management-Erfahrung fehlt dem Rheinländer, das wurde ihm vor der Wahl als Nachteil ausgelegt. Die Mitglieder des Rundfunkrates, die nun auf ein TV-Gesicht an der Senderspitze setzen, hat das nicht gestört.

Buhrows Lebenslauf in Kürze: Geboren 1958 in Siegburg/Troisdorf. Start der journalistischen Karriere beim Rhein-Sieg-Lokalteil des "Bonner General-Anzeigers". Studium an der Bonner Friedrich-Wilhelm-Universität (Geschichte und Politikwissenschaften). Nach dem Examen volontierte er von 1985/1986 beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). Im Anschluss arbeitete er als Redakteur für das WDR Fernsehen und später als Reporter und Chef vom Dienst für die "Aktuelle Stunde", die er auch moderierte. Im Oktober 1992 wechselte Buhrow als ARD-Reporter in die Tagesschau-Redaktion des WDR in Köln. Von 1994 bis 1999 war er Korrespondent im ARD-Studio Washington. Nach einer Station als Korrespondent im ARD-Studio Paris kehrte er 2002 als Leiter des ARD-Studios Washington in die USA zurück. 2006 trat Buhrow die Nachfolge von Ulrich Wickert als Moderator der "Tagesthemen" an.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*