Das Lego-Finale des Guardian

Nach dem Enspiel von Wembley ist für den FC Bayern vor dem Endspiel von Berlin. Doch auch am Tag vier nach dem Triumph in der Königsklasse kann man als Bayern-Fan vom großen Champions League-Finale kaum genug bekommen. Einen ganz besonderen Dreh bekam das Endspiel in der Online-Ausgabe des Guardian: In einem dreiminütigen Web-Clip zelebrieren die Briten den Bayern-Sieg noch mal mit Lego-Männchen. Die Nachstellung hat Tradition: beim Guradian als auch im Social Web...

Anzeige

Als Bayern-Fan kann man es nicht oft genug hören: "The Champions of Germany are the Champions of Europe", feiert der englische Kommentator den Champions League-Triumph des deutschen Rekordmeisters in den Sekunden nach dem Abpfiff. Die Bilder sind noch allzu präsent: Der entrückt jubelnde Arjen Robben, der durch die Luft fliegende Meistercoach Jupp Heynckes, die traurigen Gesichter der schwarzen-gelben Verlierer aus Dortmund.    

Dass man das Champions League-Finale von Wembley aus einer ganz anderen Perspektive betrachten kann, bewies einmal mehr der Guardian. Die Online-Ausgabe der britischen Tageszeitung inszenierte die Highlights des Finals als dreiminütigen Web-Clip mit Lego-Figuren! Die großen Szenen des Endspiels besitzen durchaus Wiedererkennungswert.

Das 1:0 von Mario Mandžukić nach schönem Dribbling von Arjen Robben, der Elfmeter zum 1:1 von Ilkay Gündogan nach Foul vom Dante und natürlich das dramatische Siegtor des holländischen Stürmerstars (ohne aufklickbare Frisur) sind in der Guardian-Umsetzung mit den Kult-Kunstoffmännchen des dänischen Spielzeuganbieters zu sehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Guardian ein Sportevent mit Lego nachbildet: Tatsächlich existiert beim britischen Traditionsblatt ein 13-köpfiges "Brick-by-Brick"-Produktionsteam, gespickt mit Executive Producers, 3D Supervisors und Redakteuren.

Gestartet wurde das Prestigeprojekt seinerzeit zu den Olympischen Spielen im vergangenen Sommer. Neun Monate später haben die Lego-Webclips zum nächsten Londoner Sportgroßereignis ihre würdige Fortsetzung gefunden. Neu sind die Lego-Rekonstruktionen übrigens nicht: Bei YouTube ist das Meme des animierten Lego-Männchens millionenfach verbreitet…
 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige