Bezahlmodell: Das kostet Bild Plus

Am Montagabend stellen die Bild-Chefs ihr neues Online-Bezahlmodell Bild Plus vor. Nach unbestätigten MEEDIA-Informationen wird es drei Pakete geben, die 4,99, 9,99 und 14,99 Euro im Monat kosten. Wer Zusammenfassungen der Fußball-Bundesliga im Web schauen will, bezahlt demnach 2,99 Euro im Monat extra. Online-Abonnenten des teuersten Paketes sollen dem Vernehmen nach ein tägliches PDF sowie Zeitungs-Gutscheine bekommen. Umgekehrt wird Bild Plus in der Print-Zeitung mit Gratis-Codes beworben.

Anzeige

Im Unterschied zu Welt Online, wo eine festgelegte Zahl von Beiträgen kostenlos ist, versucht es Bild im Web ab dem 11. Juni mit einem Freemium-Modell. "Einige Inhalte sind immer kostenlos und andere immer bezahlpflichtig", schreibt Springer-Vorstand im Jahrbuch des Zeitschriftenverlegerverbands VDZ. Thema: "Die Geburt der Generation Paid Content". Man experimentiere mit verschiedenen Lösungen und sei, sagt Wiele, "dabei auch bereit, Rückschläge in Kauf zu nehmen."

Ein Nutzer, der Inhalte nur online lesen möchte und Zugriff auf alle Artikel und Videos ausgenommen der Fußball-Bundesliga will, bezahlt nach MEEDIA-Infos 4,99 Euro im Monat. Will er die Bundesliga-Zusammenfassungen dazu buchen, kostet das Abo 2,99 Euro mehr, also demnach 7,98 Euro im Monat. Für 9,99 Euro im Monat hat der zahlende Nutzer Zugriff auf ein tägliches Bild-PDF. Und für 14,99 Euro gibt’s Gutscheine für die traditionell gedruckte Ausgabe. Im ersten Monat kostet jedes Paket nur 99 Cent. Bild-Sprecher Tobias Fröhlich kommentierte die Angaben auf Anfrage nicht.

Bild-Chef Kai Diekmann hat just in einem Handelsblatt-Interview gesagt, die Bild-Macher müssten "alle journalistischen Herangehensweisen, Konzepte, Überzeugungen und Vorstellungen überprüfen". Geschichten müssten so gedacht werden, dass sie auf Smartphones funktionieren. Die digitale Transformation müsse "noch viel entschiedener" vorangetrieben werden. Die Süddeutsche Zeitung schrieb vergangene Woche: "Aus Bild soll eine multimediale Unterhaltungswelt werden – aus Nachrichten, Fußball, Filmen, Meinungen, Produkten und Kontakten. Eine Welt, die man eigentlich für nichts mehr verlassen muss."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige