Anzeige

Google kennt jetzt die besten Rad-Routen

Fahrradfahrer aufgepasst: Nachdem Radtouren in Google Maps bereits in verschiedenen europäischen Ländern gelauncht wurden, lotst Google nun auch deutsche Radler durch die Straßen. Ähnlich wie bei der Funktion für Autos und Fußgänger wird Google Maps fortan die besten Routen für das Rad anzeigen. Via Android-Smartphone kann man sich die Navigation sogar ins Ohr sagen lassen, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. Für dieses Projekt kooperiert Google mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)

Anzeige
Anzeige

Bereits 2010 wurden Fahrradrouten in die amerikanische und kanadische Version des Kartendienstes eingebaut. 2012 folgten zahlreiche europäische Länder sowie Australien. Seit dem 24.Mai 2013 sind die Strecken auch endlich in Deutschland verfügbar. Die Navigation funktioniert ähnlich wie für Autofahrer und Fußgänger. Allerdings sollen nun automatisch vielbefahrene Straßen vermieden und Radwege bevorzugt werden. Bei der Berechnung der benötigten Zeit, bezieht das Programm zudem verschiedene Variablen, wie Straßentypen und Anzahl der Kreuzungen mit ein. Eine zusätzliche, sprachgestützte Navigation soll den Radfahrer über Kopfhörer zum gewünschten Ziel leiten. So kann man seinen Bestimmungsort finden ohne gegen einen Baum zu fahren.

Die neue Funktion ist nicht nur für innenstädtliche Fahrradfahrer gedacht. Auch Freunde von langen Fahrradtouren durch ganz Deutschland sollen mit Google Maps ihre Routen optimal planen können. Dazu lässt sich die vorgeschlagene Route stets nach Geschmack verändern, indem man den blauen Pfad auf die gewünschte Position zieht. Google sucht einem dann die zeitsparendsten und fahrradfreundlichsten Radwege auf der Strecke heraus.

Anzeige

Zwar sind dank der Zusammenarbeit mit dem ADFC bereits Routen über 250.000 Kilometer aufgezeichnet, dennoch fordert Google seine Nutzer auf noch nicht berücksichtigte Routen weiterzugeben. Dafür wurde extra die Seite "Google Maps Maker" nun auch in Deutschland hinzugefügt, wo man Probleme und weitere Strecken unkompliziert melden kann. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*