DuMont macht Christoph Bauer zum CEO

Christoph Bauer wird am 1. Januar 2014 Vorstandsvorsitzender von M. DuMont Schauberg. MEEDIA hatte den ehemaligen Chef der Schweizer AZ Medien am Mittwoch als einen der Favoriten genannt. Damit holen sich die Kölner einen externen Manager ins Haus, der im Vorstand den Ton angeben soll – eine überfällige Entscheidung. Dafür rückt Christian DuMont Schütte als Mitgesellschafter in den Aufsichtsrat. Zumindest für eine Weile behält Alfred Neven DuMont dort noch den Vorsitz.

Anzeige

Die Weichen für einen Umbau an der Spitze des Hauses sind damit gestellt. Bauer, im vergangenen Jahr zum "Medienmanager des Jahres" in der Schweiz gewählt, bringt Management-Expertise von außen ein, das Kontrollgremium wird mit dem Einstieg von DuMont Schütte zukunftsfähig gemacht. Auch für den Fall, dass sich Alfred Neven DuMont, 86, einmal ganz zurückzieht, stünde ein Familienmitglied bereit, den Aufsichtsrat zu leiten. Christian DuMont Schütte bleibt Herausgeber von Kölner Stadt-Anzeiger, Mitteldeutscher Zeitung und Kölner Express. 

Im Vorstand ist mit Isabella Neven DuMont nun nur noch ein Familienmitglied vertreten. Die weiteren Vorstandsposten bekleiden Eberhard Klein (Finanzen) und Franz Sommerfeld als journalistischer Kopf des Gremiums. Bereits im Oktober rückt Bauer in den Vorstand ein, den Vorsitz soll er zum 1. Januar 2014 übernehmen. 

Bauers bisherige Stationen: Vorstandsassistent bei Bertelsmann Fachinformation, 1999 Geschäftsführer der Fachzeitschriftenverlage von BertelsmannSpringer in der Schweiz, 2001 Leiter Marketing bei der NZZ, 2006 Geschäftsführer von Ringiers Cash, ebenfalls Schweiz. Dann Bereichsleiter Wirtschaftsmedien und Mitglied der Geschäftsleitung Ringier Schweiz, seit 2008 Leiter New Media. Zwischen 2009 und 2012 war Bauer CEO der AZ Medien, zu der die Aargauer Zeitung gehört. Dort hörte er Ende vergangenen Jahres auf. MEEDIA hatte Bauer am Mittwoch als einen möglichen Kandidaten für den neu geschaffenen Posten benannt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige