App-Umsatz weniger als 1 Euro pro iOS-Gerät

Die Deutschen geben weiterhin nur eine recht überschaubare Summe für Smartphone- und Tablet-Apps aus. Wie die neueste Ausgabe des Focus App Monitors zeigt, liegt der Monats-Umsatz pro iPad derzeit bei 88 Cent, bei den iPhones sogar nur bei 77 Cent pro Nutzer. Hochgerechnet auf alle Geräte werden damit in Deutschland pro Monat rund 10 Mio. Euro mit Apps umgesetzt. In den neuesten iPad-App-Charts dominieren daher auch die kostenlosen Apps, ganz vorn Facebook, YouTube, Skype und eBay.

Anzeige

31,0 Mio. Smartphone-Nutzer gibt es in Deutschland laut Focus App Monitor derzeit, darunter 6,60 Mio. iPhone-Besitzer. Bei den Tablets kommt die Studie auf 9,1 Mio. Nutzer – hier dominiert das iPad mit 5,46 Mio. Der App Monitor, den der Focus gemeinsam mit Statista monatlich heraus gibt, ermittelt alle vier Monate in Rotation die beliebtesten Apps für iPhones, iPads, Android-Smartphones und Android-Tablets. Im April waren die iPads dran.

Eine der Fragen, die neben der reinen Nutzung im Rahmen der Studie gestellt wurde, war die nach den Ausgaben für Apps. Immerhin 10,4% gaben dabei an, in den vergangenen acht Wochen mehr als 6 Euro für iPad-Apps ausgegeben zu haben. Allerdings: Mehr als die Hälfte, nämlich 54,5% haben überhaupt keine Apps gekauft. Der durchschnittliche Umsatz pro iPad-Nutzer liegt damit bei 88 Cent pro Monat – bei den iPhones kam der App Monitor im März auf 77 Cent. Kleine Hoffnung für Verlage: In-App-Käufe wie Abos, etc. wurden dabei nicht mit einbezogen. Dennoch: Die Zahlen bleiben ernüchternd.

Auch in den App Charts wird die Knauserigkeit der Nutzer beim Kauf deutlich. Nur eine kostenpflichtige App schaffte den Sprung in die aktuelle iPad-Top-20: das Spiel Angry Birds HD auf Platz 20. In die Top 100 schafften es von den kostenpflichtigen Apps ansonsten nur noch zwei weitere Angry-Birds-Varianten, der Taschenrechner HD für 89 Cent, die Weather-XXL-App und Apples iPhoto.

Die ersten Plätze gehen wie beim letzten Mal an Facebook, YouTube, Skype und eBay. Facebook verlor bei der Nutzungsreichweite – der Zahl der Leute also, die die App innerhalb der letzten acht Wochen genutzt haben, zwar leicht – von 52,5% im Februar auf 51,9% im April, der Vorsprung auf YouTube (28,0%) und Skype (26,2%) ist allerdings weiter extrem. Umgerechnet auf die 5,46 Mio. iPad-Besitzer kommt Facebook also auf ca. 2,8 Mio. iPad-Nutzer.

Deutlich zulegen konnten im Vergleich zum Mai die genannte Angry-Birds-HD-App, die sich von 6,2% auf 11,5% verbesserte, eBay, Skype, YouTube und die Bild-Zeitung-App. Einbußen gab es hingegen für die App der Google-Suche, Solitär, Google+, Google Maps und Sudoku.

Das Gesamt-Ranking zeigt schon, welche Nachrichten-App bei den iPad-Nutzern mit Abstand am beliebtesten ist: die der Tagesschau mit einer Reichweite von grandiosen 19,8%. Dahinter folgt interessanterweise Spiegel Online, obwohl es gar keine explizite SpOn-iPad-App gibt. Der Grund: Für die Befragung kamen nicht nur exklusiv für das iPad programmierte Apps in die Wertung, sondern auch solche, die ursprünglich für das iPhone entwickelt wurden, aber auch auf dem iPad laufen.

Der Aufsteiger des Monats ist die "Bild Zeitung"-App, mit der das ePaper des Boulevardblatts abonniert werden kann. Dahinter folgen ebenfalls mit einem satten Plus die iPad-App von n-tv, sowie mit einem leichten Minus die von Focus Online. Direkt auf Platz 8 eingestiegen ist die ZDFheute-App, die es erst seit April gibt. Ein steiler Aufstieg also.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige