„Der große Gatsby“ besiegt „Star Trek“

Schon nach einer Woche muss "Star Trek: Into Darkness" seinen Platz an der Spitze der deutschen Kinocharts räumen. Zwar spülte der Sci-Fi-Film erneut das meiste Geld in die Kassen, doch nach Zuschauern führt nun "Der große Gatsby", den an seinem Start-Wochenende 287.500 Leute sehen wollten. "Star Trek" kam auf 240.000 Besucher, "Evil Dead" auf überraschend starke 230.000. In den USA, wo "Star Trek" erst jetzt anlief, beamte er sich mit grandiosen 70,2 Mio. US-Dollar souverän auf Platz 1.

Anzeige

Besonders stark war am Wochenende das Ergebnis von "Evil Dead". Obwohl der Film erst ab 18 Jahren zu sehen ist – und laut Blickpunkt:Film nur in 256 Kinos anlief, sahen ihn 230.000 Leute – also fast 1.000 pro Kino. Nach absoluten Zahlen reicht das immerhin für Platz 3 der Charts hinter "Der große Gatsby" und "Star Trek: Into Darkness". "Iron Man 3" überzeugte weitere 170.000 Leute zu einem Kinobesuch, der drittstärkste Neustart "Epic – Verborgenes Königreich" kam auf 160.000 Besucher.

In den USA überstrahlte der Start von "Star Trek: Into Darkness" am Wochenende alles: Mit 70,2 Mio. US-Dollar spielte er ziemlich genau doppelt so viel Geld in die Kassen der Kinos wie die Nummer 2 "Iron Man 3". Das Superhelden-Epos erhöhte seinen Kontostand mit weiteren 35,8 Mio. allerdings schon auf 337,7 Mio. US-Dollar. Auf den weiteren Plätzen folgen "Der große Gatsby" (23,9 Mio.) und "Pain and Gain" (3,2 Mio.), weitere relevante Neustarts gab es am Wochenende nicht.

Auch die Weltcharts führt "Star Trek" nun an. Neben den 70,2 Mio. US-Dollar aus den USA erreichte der Film in 40 weiteren Ländern und Territorien 40,0 Mio. US-Dollar – zusammen also 110,2 Mio. Dahinter folgt "Iron Man 3", der mit einem Wochenend-Umsatz von 75,4 Mio. nun als 16. Film der Historie die Milliarden-Dollar-Marke geknackt hat. Platz 3 geht mit 65,5 Mio. an "Der große Gatsby".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige