Anzeige

RTL steigert Nettogewinn um 18,7 Prozent

RTL bleibt weiterhin eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte: Die Cash-Cow von Bertelsmann legte am heutigen Donnerstag ihre Zahlen für das erste Quartal vor. Demnach konnten die Luxemburger Umsatz und den Gewinn steigern. Erfolgsgarant bleibt das Deutschland-Geschäft. Ob allerdings das gesamte Jahr die guten Vorgaben der ersten Monate halten kann, ist noch unklar. So deutete das Unternehmen an, dass die Bedingungen auf den Werbemärkten zu Beginn des zweiten Quartals herausfordernd seien.

Anzeige
Anzeige

Zum Start in das Jahr 2013 lag der Umsatz der RTL Group bei 1,33 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anstieg von 0,5 Prozent im Verlgeich zum Vorjahresquartal. Diesen Mini-Zuwachs verdankt die TV-Company den höhere Umsätzen der Mediengruppe RTL Deutschland sowie dem Verkauf der Rechte an der Handball-Weltmeisterschaft durch UFA Sports im Januar 2013.

Das operative Ergebnis (EBITA) stieg dagegen um 8,4 Prozent auf 207 Millionen Euro. Auch die Umsatzrendite verbesserte sich von 14,4 Prozent auf 15,6 Prozent. Zusammengenommen bedeutet dies einen Nettogewinn von 133 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Zuwachs von 18,7 Prozent.

Anzeige

Die Begeisterung beim Management scheint sich allerdings in Grenzen zu halten. Die Chief Executive Officers von RTL, Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch, sprechen von einem „soliden Start in das Jahr – mit dem bisher besten EBITA des Unternehmens in einem ersten Quartal. Auch der Nettogewinn und die Barmittelfreisetzung lagen auf einem hohen Niveau. Dabei war insbesondere das Ergebnis in Deutschland stark – und unsere anderen Geschäfte zeigten, dass sie gegenüber der schwierigen wirtschaftlichen Situation widerstandsfähig sind.“
Zum Ausblick wollten die Verantwortlichen keine konkrete Aussage treffen. Immerhin gebe es einen gewissen Grad an Unsicherheit, was die weitere Entwicklung der allgemeinen Marktbedingungen betrifft. Ob der TV-Konzern im Gesamtjahr das Ergebnis vom Vorjahr erreichen kann, sei deshalb noch nicht abzusehen.

„Vor diesem Hintergrund hat die RTL Group einen klaren Fokus darauf gesetzt, ihre Führungspositionen zu halten und weiterhin starke Finanzergebnisse zu liefern. Zugleich verfolgen wir neue Möglichkeiten in den Bereichen Rundfunk, Inhalte und Digital, die unsere Geschäfte in zukünftigen Jahren weiterentwickeln werden.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*