Anzeige

‚Star Trek Into Darkness‘ stärker als Vorgänger

Der neue "Star Trek"-Film "Into Darkness" ist am Wochenende erfolgreicher in den deutschen Kinos angelaufen als der Vorgänger vor vier Jahren. 450.000 Leute sahen "Into Darkness", "Star Trek" kam 2009 auf rund 420.000. Der Film führt damit nun auch die deutschen Kinocharts an - vor "Iron Man 3" und dem zweitstärksten Neustart "Hanni & Nanni 3". In den USA, wo "Into Darkness" erst am 17. Mai anläuft, startete "Der große Gatsby" stark, kam mit einem Umsatz von 51,1 Mio. US-Dollar auf Platz 2 hinter "Iron Man 3".

Anzeige

Da laut Blickpunkt:Film weitere 80.000 Leute "Star Trek: Into Darkness" in Previews gesehen haben, sprang der Film also schon über die 500.000er-Marke. Das Gesamtergebnis des Vorgängers "Star Trek", der vor vier Jahren in Deutschland auf insgesamt 1,27 Mio. Besucher kam, dürfte für den neuen Film also eine machbare Aufgabe sein. Platz 2 der deutschen Charts geht unterdessen an "Iron Man 3", den weitere 380.000 sahen – insgesamt nun schon 1,3 Mio. Sechsstellige Zahlen erreichten zudem der Neustart "Hanni & Nanni 3" mit 200.000 Zuschauern und "Scary Movie 5" mit 120.000.

In den USA bleibt "Iron Man 3" mit einem Wochenend-Umsatz von 72,5 Mio. US-Dollar die Nummer 1, insgesamt spielte das Superhelden-Epos damit schon 284,9 Mio. US-Dollar ein. Platz 2 geht an Baz Luhrmanns "Der große Gatsby", der sehr starke 51,1 Mio. US-Dollar umsetzte. Hinter dem Spitzenduo folgt erst einmal lange nichts und dann mit ganzen 5,0 Mio. auf Platz 3 die Actionkomödie "Pain & Gain".

Nicht nur in den USA, sondern auch im Rest der Welt ist "Iron Man 3" derzeit nicht zu schlagen. Mit den 72,5 Mio. US-Dollar aus den USA und 89,3 Mio. aus 55 weiteren Ländern und Territorien erreichte der Film am Wochenende 161,8 Mio. US-Dollar und ist damit die haushohe Nummer 1 der weltweiten Kinocharts. Dahinter folgt mit den 51,1 Mio. US-Dollar "Der große Gatsby", der außerhalb von Nordamerika noch nirgends zu sehen ist. In Deutschland startet er am Donnerstag. "Star Trek: Into Darkness", der hingegen noch nicht in den USA angelaufen ist – dafür aber in sieben anderen Territorien wie Deutschland, Großbritannien und Australien. 31,7 Mio. US-Dollar spielte er hier bereits ein – ein starkes Ergebnis.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige