Anzeige

Spekulationen über die Zukunft von G+J

Die Werbe-Fachzeitschrift New Business spekuliert in ihrer aktuellen Ausgabe über die Zukunft von Gruner + Jahr. Es werden erneut "Gerüchte" erwähnt, dass Bertelsmann erwägen könnte G+J komplett oder in Teilen zu verkaufen. Als Kaufkandidat wird die Funke-Gruppe (ehemals WAZ-Gruppe) ins Spiel gebracht. Eine eher gewagte Spekulation.

Anzeige
Anzeige

Immerhin hat die Funke-Gruppe beträchtliche Kredite aufnehmen müssen, um die frühere WAZ-Gruppe komplett zu übernehmen. Es erscheint fraglich, ob die Gruppe die Finanzmittel stemmen könnte, nun auch noch das Deutschland-Geschäft von Gruner + Jahr zu übernehmen. Außerdem würde da die Jahr-Familie gewiss auch noch mitreden wollen. Die Funke-Gruppe, der in der Branche der Ruf der Spar-Meister vorauseilt, wäre wahrscheinlich nicht gerade ein Wunsch-Partner für die Hanseaten. Laut New Business hätten aber auch Hearst und Mondadori Interesse an G+J. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*