Dittrichs Frühstücks-TV startet erfolgreich

Fernsehen Innovationen wagt die ARD werktags am liebsten kurz vor Mitternacht. Aber das hielt die Zuschauer nicht davon ab, genau so lange wach zu bleiben, um die Premiere von "Frühstücksfernsehen" zu verfolgen, mit der Olli Dittrich und Cordula Stratman den "Moma"-Wahnsinn im deutschen Fernsehen parodieren. Zum Start gab's gute Quoten als Dank. Insgesamt siegte das ZDF mit seinem Bergkrimi, im jungen Publikum bestätigte "Undercover Boss" die guten Werte der Vorwoche. Sat.1 verlor hingegen einige "Bulle"-Fans.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ZDF-Bergkrimi setzt sich vor "Wer wird Millionär?"
Mit seinem Bergsteiger-Kriminaldrama (kreativer Titel: "Tod in den Bergen") traf das ZDF am Montagabend den Nerv des Publikums – und setzte sich an die Spitze der Tages-Charts im Gesamtpublikum: 5,75 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sorgten für 19,0 % Marktanteil (bei den jungen Zuschauern: 8,6 %), mit etwas Abstand folgt RTL dank "Wer wird Millionär?", das 4,92 Mio. erreichte (16,5 %). 
2. "Undercover Boss" bleibt stark
Beim jungen Publikum kann sich RTL auf "Undercover Boss" verlassen, das die starken Werte der Vorwoche verteidigt: Mit 2,28 Mio. Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren sahen zwar etwas weniger junge Leute zu, dafür reichten die für sehr gute 19,6 % Marktanteil. Insgesamt wollten übrigens 4,76 Mio. sehen, wie der Chef einer mexikanischen Franchise-Restaurantkette sich als einfacher Mitarbeiter im eigenen Unternehmen abmüht. Auch die Plätze 2 bis 4 in den Tages-Charts der jungen Zielgruppe gehen an RTL. Am erfolgreichsten war "GZSZ" (1,68 Mio.), gefolgt von "Wer wird Millionär?" (allerdings nur mit 14,1 % Marktanteil) und "Extra", das nach "Undercover Boss" den Marktanteil ganz knapp steigert (19,6 %).
3. Gelungene Spät-Premiere fürs "Frühstücksfernsehen"
Womöglich hat die täuschend echte Parodie der zahlreichen Morgenmagazine im deutschen Fernsehen zu später Stunde bei einigen für Irritationen gesorgt – insgesamt überwog aber das Interesse an Olli Dittrichs "Frühstücksfernsehen"-Persiflage. Ab 23.40 Uhr kam die 30-minütige Pilotsendung auf 13,5 % Marktanteil im Gesamtpublikum – 1,23 Mio. blieben wach. (Das sind fast genauso viele wie bei der Premiere des letzten ARD-Parodie-Experiments "Das Ernste" Ende des vergangenen Jahres: 1,2 Mio.) Auch im jungen Publikum waren gute 10,8 % drin. Vorher erzielte der "Satire Gipfel" seinen besten Wert seit Januar: 1,8 Mio. Zuschauer (12,8 %). Der ARD-Programmablauf verschob sich am Montag geringfügig wegen des "Brennpunkts" zum Beginn des NSU-Prozesses, den nach der "Tagesschau" (4,82 Mio.) 2,69 Mio. sehen wollten. (Das "ZDF spezial" eine Stunde früher hatten 2,12 Mio. eingeschaltet.) Mit 2,28 Mio. fiel das Interesse für die "Sumpflöwen" danach noch ab, "Hart aber fair" steigerte sich schließlich auf 2,98 Mio. mit dem Thema "Den Euro einfach abwählen – entscheidet die D-Mark-Partei die Wahl?"
4. Serien: "Big Bang" und "Grimm" top, Sat.1-"Bulle" verliert 
Im Wettbewerb um die Zuschauergunst setzen Sat.1, Pro Sieben und Vox montags auf Serien. Vorne liegt Pro Sieben mit seinen Comedys, nämlich "The Big Bang Theory" und "Die Simpsons", die 1,45 Mio. (12,9 %) und 1,42 (12,3 %) als Höchstwerte schaffen. Mit "Grimm" ist Vox den Spaßmachern aber direkt auf den Fersen: 1,3 Mio. entschieden sich ab 21.15 Uhr für die Märchen-Monsterjäger – 11,1 % Marktanteil im jungen Publikum. Ebenfalls einen zweistelligen Wert (10,4 %) erreichte vorher schon "CSI: NY" mit 1,14 Mio. Zuschauern. Derweil scheint sich bei den Fans des "letzten Bullen" herumgesprochen zu haben, dass Sat.1 derzeit auf Wiederholungen setzt – die guten Zahlen aus der vergangenen Woche sind jedenfalls Geschichte. Diesmal reichte es nur für 10,4 und 9,9 %. Und "Planetopia" rauscht danach noch mal auf 6,6 % runter. Kurz zurück zu Pro Sieben: Dort erholte sich "Circus Halligalli" von der Schlappe aus der Vorwoche und kam auf 11,4 % (0,93 Mio.). 
5. RTL II weiter obenauf mit den "Geissens"
Den wöchentlichen Roooobert-Ruf bei RTL II erhört weiterhin eine treue Fangemeinde, die den "Geissens" einmal mehr gute 9,1 % beschert – das reichte für Platz 14 in den Tages-Charts des jungen Publikums vor Joko und Klaas. 0,99 Mio. schalteten ein. Kabel 1 muss sich mit 5,5 % für "Outlander" zufrieden geben. Derweil scheint Sat.1 die nächste Nachmittagsschlappe ins Haus zu stehen: Das neu gestartete "Auf Streife" kam jedenfalls ab 14 Uhr auf mickrige 7,9 und 7,3 % – mehr als 20.000 Zuschauer konnte die Dokusoap nicht vor den Bildschirm locken.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Kinocharts: “Need for Speed” und “Non-Stop” erobern die ersten Plätze

Manchester United und FC Bayern bescheren Sky Millionen-Publikum

Mit neuem Studio: “Tagesschau” bekommt neuen Look

Kommentare