Anzeige

Über 8 Mio. für Klitschkos Knock-Out-Kampf

Nur 19 Minuten dauerte der Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Francesco Pianeta am Samstagabend – und bescherte RTL mit 8,31 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren mühelos den Tagessieg. So groß wie beim November-Kampf war das Interesse jedoch nicht. Währenddessen musste "Deutschland sucht den Superstar" wieder Zuschauer abgeben, da half auch Heino nix. Das Show-Duell gewann am Ende "Klein gegen Groß" im Ersten, im Gesamtpublikum lag das ZDF vorne.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Klitschko verliert 3 Mio. im Vergleich zum November-Kampf
Ein halbes Jahr ist es her, dass RTL sich beim Klitschko-Kampf gegen Mariusz Wach über richtig starke 53,7 % Marktanteil freuen konnte – 11,77 Mio. hatten damals eingeschaltet. An diesem Wochenende musste sich der Sender mit geringeren Werten zufriedengeben. Die 8,31 Mio. reichten für 37,4 % Marktanteil, bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern war der Wert mit 38,3 % (3,57 Mio.) noch geringfügig höher. Die Vorberichterstattung ab viertel vor elf hatten bereits 6,18 Mio. eingeschaltet (24,4 %). Für die Siegerehrung interessierten sich dann im Anschluss aber gerade noch 5,13 Mio. 
2. Heino rettet DSDS nicht vor dem erneuten Sinkflug 
Der Andrea-Berg-Effekt ist verpufft: Trotz vermeintlicher Halbfinal-Spannung büßt die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" wieder Zuschauer ein – im Vergleich zur Vorwoche fehlten an diesem Samstag über 600.000. Im jungen Publikum rutscht DSDS aber ganz knapp nicht unter 20 %, sondern erzielt exakt diesen Wert mit 2,02 Mio. Fans im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, 280.000 weniger als vergangene Woche. Insgesamt hatten 3,82 Mio. eingeschaltet – da half’s offensichtlich auch nix, dass RTL arg bemüht war, mit der Ankündigung, Heino im Halbfinale seine Version des Ärzte-Hits "Junge" singen zu lassen, noch einmal für Aufmerksamkeit zu sorgen. Die auf nach den Klitschko-Kampf verlegte Entscheidung, wer ins Finale kommt, profitierte von den Box-Quoten nur bedingt. Von über 8 Mio. ging’s ab Mitternacht bergab auf 3,48 Mio.,  bei den jüngeren waren immerhin 28,3 % Marktanteil drin (1,92 Mio.) 
3. ARD gewinnt Show-Duell, ZDF liegt mit Samstagskrimi vorn
Im direkten Show-Duell mit der ARD musste sich die Bohlen-Jury bei RTL auf jeden Fall Kai Pflaume und seinen Gästen geschlagen geben: "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" hatten am Abend 4,99 Mio. eingeschaltet (17,8 %). Im jungen Publikum waren – für ARD-Verhältnisse – sogar starke 9,9 % drin. 1,02 Mio. entschieden sich fürs Erste. All das ändert aber nichts daran, dass die meistgesehene Sendung nach dem Klitschko-Kampf am Samstag im ZDF lief: 5,54 Mio. schaffte "Der Kommissar und das Meer" (19,3 %). Im Ersten waren außerdem "Tagesschau" (5,5 Mio.) und "Sportschau" (4,33 Mio.) mit den Berichten vom 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga erfolgreich.
4. Sat.1 und Pro Sieben fast gleichauf mit Hollywood
Magier oder Raumfahrer – diese Entscheidung boten Sat.1 und Pro Sieben ihren Zuschauern am Samstagabend an. Im Endeffekt können beide mit soliden Werten zufrieden sein. Überragende Zahlen waren für die Spielfilme aber nicht drin. Beim jungen Publikum lag Sat.1 mit dem "Duell der Magier" und 1,38 Mio. ganz knapp vor Pro Sieben und "Star Trek" mit 1,34 Mio. – 13,6 und 13,2 % Marktanteil. Im Gesamtpublikum ist der Abstand deutlicher. Nicolas Cage alias Balthazar Blake zauberte 2,37 Mio. vor den Bildschirm, wohingegen sich Captain Kirk mit 1,87 Mio. zufrieden geben muss. Dafür erreichte Pro Sieben im Anschluss mit der "G.I. Joe"-Wiederholung noch gute 12,8 % im jungen Publikum, "Ausnahmezustand" bei Sat.1 kam nur auf 7,5 %. 
5. "Navy CIS" schwächelt bei Kabel 1, "About: Kate" gewinnt Fans
Auf amerikanische Krimiserien hatten am Samstagabend offensichtlich nur wenige Zuschauer Lust: Zumindest bei Kabel 1 waren für "Navy CIS" diesmal nur 4,5 bis 4,9 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen drin. "Numb3rs" reiht sich im Anschluss an das Dreierpack mit 4,2 % nahtlos ein. Für die zweite Folge der neuen Arte-Serie "About: Kate" interessierten sich im linearen Fernsehen in der Nacht von Samstag auf Sonntag 50.000 Zuschauer (0,5 %) – immerhin 20.000 mehr als in der Vorwoche, trotz der kreativen Erstausstrahlungssendezeit ab 0.24 Uhr.

Anzeige

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*