FCB & BVB boomen bei Twitter und Facebook

Publishing Die sensationellen Leistungen der beiden deutschen Topclubs in der Champions League haben dem Duo Hunderttausende neue Fans bei Facebook und Twitter beschert. Innerhalb von nur einem Monat wuchsen die Follower-Zahlen beider Clubs bei Twitter um mehr als 40%, bei Facebook gewann der FC Bayern im April über 500.000 neue Fans hinzu, Borussia Dortmund immerhin mehr als 330.000. Das Spannende: Vor allem im Ausland wächst die Attraktivität der beiden Clubs rasant.

Werbeanzeige

Fast 290.000 Follower hat der FC Bayern München zur Stunde (Donnerstag, 14 Uhr) bei Twitter, Borussia Dortmund kommt auf etwas mehr als 270.000. Noch vor einem Monat lagen die Werte jeweils zwischen 180.000 und 190.000 – ein solch rasantes Wachstum gibt es bei deutschen Twitter-Accounts nur sehr selten. Und: Auch die Top-Spieler der Clubs sammeln massiv neue Follower ein: Mario Götzes Zahl wuchs im April z.B. um 38% auf mehr als 185.000, die von David Alaba sogar um mehr als 65% auf 122.000.

Bei Facebook sind die Fanzahlen der beiden Clubs noch deutlich höher, Twitter ist schließlich im Vergleich zu Facebook gerade in Deutschland immer noch eine kleine Nummer. Bayern München kommt hier auf mehr als 6,8 Mio. Fans, Borussia Dortmund auf 2,4 Mio. Und auch hier wuchsen die Zahlen im April massiv an. Die Bayern sammelten mehr als 500.000 neue Fans ein, die Dortmunder mehr als 330.000.

Das Spannende: In Deutschland betrug das Plus beider Clubs im selben Zeitraum nur 44.000 bzw. 29.000 Fans. Mit anderen Worten: Die Attraktivität der Clubs hat im Ausland durch die Champions-League-Erfolge massiv zugenommen. So stammen inzwischen nur noch 21% der Facebook-Fans des FC Bayern aus Deutschland – bei Borussia Dortmund sind es 36%. Bis zu Zahlen des FC Barcelona (42,3 Mio. Fans), von Real Madrid (fast 38 Mio. Fans) oder Manchester United (33,2 Mio.) ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Besonders an den Spieltagen explodierten die Zahlen: So gewann Bayern München allein am Tag des Halbfinal-Hinspiels, als man 4:0 gegen den FC Barcelona gewann, 70.000 neue Facebook-Fans hinzu, in den vergangenen 24 Stunden nach dem 3:0 in Barcelona weitere 70.000. Borussia Dortmund sprang am Tag des 4:1 gegen Real Madrid um mehr als 50.000. Am Rückspieltag immerhin noch einmal um 35.000.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Ein kluger Kopf verschwindet: Schirrmacher aus FAZ-Titel gestrichen

Springer-CEO Mathias Döpfner

Springer-Bilanz ohne “Altlasten”: “Soviel Veränderung war nie”

Heftig.co steigt mit 18 Mio. Visits direkt in die IVW-Top-50 ein

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*