Harper’s Bazaar ab Herbst wieder am Kiosk

Bereits im vergangenen Herbst hatte Burda Vorstand Philipp Welte auf dem Publisher's Summit in Berlin angekündigt, die Hearst-Blätter Harper's Bazaar und Esquire nach Deutschland zu holen. Nachdem das Hamburger Abendblatt am Wochenende berichtete, dass nun der Lizenzvertrag unterschrieben worden sei, macht Burda die Sache offiziell: Harper's Bazaar wird wieder in Deutschland erscheinen. Im Herbst kommt eine Testversion, ab Frühjahr 2014 soll der Vogue-Konkurrent dann monatlich am Kiosk liegen.

Anzeige

Die Neuauflage des 1999 in Deutschland eingestellten Magazins wird im Joint-Venture von Hubert Burda Media und Hearst herausgegeben. Die Verlage sind bereits miteinander eingespielt und geben gemeinsam das Frauen-Magazin Elle heraus. Bazaar soll Fashion- und Entertainmentinhalte für die gehobene Frau liefern. 
"Das Magazin wird unser Titel-Portfolio bereichern", kündigt Burda Style-Geschäftsführerin Manuela Kampp-Wirtz an. "Es beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Fashion, Design, Kunst, Kultur und Beauty." Schwerpunkte sollen auf den Themen Trends und Shopping liegen.
"Harpers’s Bazaar ist eine weltweite Luxusmarke. eine Mode-Instanz mit einem klugen und anspruchsvollen redaktionellen Blick auf die Mode", meint Duncan Edwards, Präsident von Hearst Magazines International. Die Preview-Ausgabe soll mit eine Auflage von 150.000 Exemplaren haben und fünf Euro kosten
Wer die Chefredaktion übernimmt, gab Burda noch nicht bekannt. Als Chefredakteurin war – zumindest vor einigen Monaten noch – die ehemalige Cosmopolitan-Chefredakteurin Petra Winter im Gespräch.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige