Mit Andrea Berg: „DSDS“ legt bei Älteren zu

Der Schlager-Faktor beschert der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" neue Zuschauer: Während "DSDS" bei den 14- bis 49-Jährigen mit einem Marktanteil von 21,2% in etwa auf dem Niveau der Vorwochen lag, gab es im Gesamtpublikum mit 15,0% den zweitbesten Wert der aktuellen Staffel. Nur der Auftakt am 5. Januar war mit 15,6% erfolgreicher. Mit 4,44 Mio. sahen rund 500.000 mehr zu als noch vor einer Woche. Starke Prime-Time-Zahlen gab es zudem für Sat.1 und das ZDF.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "DSDS" gewinnt bei den Über-50-Jährigen
Der Vergleich der beiden jüngsten "DSDS"-Ausgaben zeigt, wo der Jury-Gast Andrea Berg am Samstag Publikum angelockt hat: bei den Über-50-Jährigen. Hier sahen 330.000 mehr Leute zu als vor einer Woche, bei den 14- bis 49-Jährigen stieg die Zahl nur um 140.000, bei den 30- bis 39-Jährigen ging die Zahl sogar zurück. Der Gesamtpublikums-Marktanteil von 15,0% ist wie erwähnt sogar der zweitbeste der aktuellen Staffel, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 2,30 Mio. für den klaren Tagessieg und einen recht starken Wert von 21,2%. Das Zwischentief aus dem März, als die Show regelmäßig unter 20% lag, scheint also halbwegs überwunden. An alte Zeiten mit 30% und mehr, die es noch vor zwei Jahren gab, kommt "DSDS" aber nicht mehr heran.

2. "Rango" gewinnt Spielfilm-Kampf gegen "21" und "Der Prinz & ich"
Starke Zahlen erzielte auch Sat.1 in der Samstags-Prime-Time: 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Animationsfilm "Rango" – Platz 2 in den Tages-Charts und ein stolzer Marktanteil von 16,9%. Die Spielfilme der anderen größeren Sender hatten keine Chance auf solche Zahlen: ProSieben kam mit "21" nur auf unbefriedigende Werte von 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,4%, Vox blieb mit "Der Prinz & ich" bei 680.000 und 6,1% hängen.

3. Sky und Das Erste punkten mit Bundesliga, kabel eins floppt mit Motorsport
An der Spitze der Bundesliga-Tabelle ist zwar keine Spannung mehr zu spüren, der Abstiegskampf wird plötzlich aber noch einmal richtig spannend. Das dürfte ein Faktor dafür sein, dass Sky und Das Erste weiterhin starke Zahlen mit der Liga holen. So sahen 5,39 Mio. Fans die "Sportschau" – ein Marktanteil von 24,0% und Platz 2 in den Tages-Charts hinter der 20-Uhr-"Tagesschau", die 6,39 Mio. (23,1%) sahen. Sky kam um 15.30 Uhr mit der Konferenz und den fünf Einzelspielen auf 1,15 Mio. Zuschauer und 8,5%, das Abendspiel zwischen Düsseldorf und Bremen sahen noch 860.000 (3,6%). Das Erste punktete am Abend auch noch mit Boxen: 2,43 Mio. (18,2%) sahen nach Mitternacht den 10-Minuten-Kampf von Jürgen Brähmer. Miserable Zahlen erzielten mit Sport hingegen das ZDF und kabel eins. Im ZDF sahen ganze 410.000 ab 14.50 Uhr die Schwimm-DM und den Dressur-Weltcup – desaströse Marktanteile von 3,4% und 3,1%. Das ADAC GT Masters kam bei kabel eins ab 12.10 Uhr auch nur auf 320.000 Zuschauer und 3,4%, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 170.000 und 4,6%.

4. ZDF gewinnt gegen "DSDS" und die ARD-Volksmusik
Den Prime-Time-Sieg im Gesamtpublikum holte sich knapp Jörg Pilawas "Deutschlands Superhirne". 4,47 Mio. entschieden sich für die ZDF-Show – gute 14,7%. "Deutschland sucht den Superstar" landete mit 4,44 Mio. und 15,0% nur ganz knapp dahinter, schlug aber ebenfalls die ARD. Dort blieben die "Melodien der Berge" bei allenfalls mittelmäßigen Zahlen von 3,67 Mio. und 11,8% hängen.

5. Ulmens arte-Serie startet desaströs, auch andere Neustarts schwach
Kein Glück hat der Samstag den diversen neuen Sendungen oder neuen Staffeln gebracht. Bei arte lief um 23.50 Uhr die sehr sperrige und wenig massenkompatible, von Christian Ulmen produzierte Serie "About: Kate" an – und war nicht gerade ein Zuschauermagnet. Ganze 30.000 sahen zu – ein selbst für arte-Verhältnisse sehr geringer Marktanteil von 0,2%. "Die LottoKönige" blieben im WDR Fernsehen um 22.45 Uhr ebenfalls unter dem Soll: 440.000 bescherten dem Staffel-Auftakt 1,9%. Bei zdf_neo sahen unterdessen 170.000 bis 180.000 die drei neuen Folgen der "Terra X"-Reihe "Wilder Planet" – allenfalls solide Marktanteile von 0,5% bis 0,6%. Und auch die RTL-II-Serie "Warehouse 13" erreichte in der Prime Time nicht die Sender-Normalwerte: 950.000 bis 1,01 Mio. sahen ab 20.15 Uhr die ersten drei Episoden der dritten Staffel – Marktanteile von 3,2% bis 3,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 530.000 bis 590.000 bei allen drei Folgen einem Marktanteil von 5,1% – zu wenig für die Prime Time.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige