„Voice Kids“ verliert mit Battles Zuschauer

Erwartungsgemäß hat die Talentshow "The Voice Kids" nach Ende der "Blind Auditions" ein paar Zuschauer verloren. Statt 2,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen nur noch 1,94 Mio. zu, der Marktanteil sank von 21,7% auf 18,0%. Dennoch: Die Show bleibt für Sat.1 ein voller Erfolg und gewann auch am Freitag wieder den Tag im jungen Publikum. Insgesamt siegte stattdessen Das Erste mit "Utta Danella - Wer küsst den Doc?", die Verleihung des deutschen Filmpreises wollten nur sehr wenige sehen.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "The Voice Kids" gewinnt trotz Zuschauerschwund
Gegen die 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährigen konnte in der Freitags-Prime-Time kein Konkurrent etwas ausrichten. Allerdings: Der Rückstand war deutlich geringer als in den vergangenen Wochen. So hielt sich RTLs "Let’s Dance" stabil bei 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen (17,8%) und lag damit nur noch 240.000 junge Zuschauer hinter der Sat.1-Talentshow. "Wer wird Millionär?" sahen vorher 1,52 Mio. (14,7%), erfolgreichstes RTL-Programm war "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,76 Mio. und 20,6%. Von "The Voice Kids" profitierten auch wieder die "Ladykracher", die ab 22.40 Uhr noch 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige auf gute 13,8% hievten. Nur im Mittelmaß landete ProSieben: Den mittlerweile 20 Jahre alten "Demolition Man" sahen diesmal 1,22 Mio (11,2%).

2. Deutscher Filmpreis floppt gewaltig
Für die Verleihung des Deutschen Filmpreises interessierte sich im ZDF kaum jemand. Ganze 1,19 Mio. Gesamt-Zuschauer verzeichnete die Gala – ein miserabler Marktanteil von 6,7%. Im jungen Publikum entsprachen 330.000 Seher gar nur 4,4%. Beim nächsten Mal sollte das ZDF vielleicht nicht auf die erfolgreiche "heute-show" verzichten und das Nischenprogramm Filmpreis-Verleihung noch später in der Nacht zeigen.

3. Utta Danella setzt sich gegen RTL-Shows und ZDF-Krimis durch
Der Tagessieger im Gesamtpublikum heißt unterdessen "Utta Danella – Wer küsst den Doc?". 5,23 Mio. Leute entschieden sich für die Komödie – ein starker Marktanteil von 16,9%. Damit landete der Film auch vor "Wer wird Millionär?", das 5,00 Mio. (16,4%) einschalteten. "Let’s Dance" erreichte danach mit 4,34 Mio. Sehern 17,8%. Die ZDF-Krimis kamen unterdessen erneut auf ordentliche, aber nicht wirklich sensationelle Werte: "Die Chefin" beendete ihre kurze Staffel mit 4,32 Mio. Zuschauern und 14,1%, die "Letzte Spur Berlin" sahen danach noch 4,11 Mio. (13,2%).

4. "Berlin – Tag & Nacht" in der Top Ten, Vox-Krimis in der Top 20
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich wieder einmal die RTL-II-Soap "Berlin – Tag & Nacht" an die Spitze. 920.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 19 Uhr 12,3%. In der Prime Time war hingegen Vox stärker: Mit 600.000 und 5,7% startete "Law & Order: Special Victims Unit" zwar gewohnt schwach in den Abend, danach steigerte man sich aber mit einer weiteren Episode auf 6,2%, mit "Criminal Intent" auf 7,6% und mit wiederum mit "Law & Order: Special Victims Unit" um 23.05 Uhr auf ordentliche 8,6%. RTL II blieb mit "Poseidon" und 630.000 14- bis 49-Jährigen bei 5,8% hängen. Da war auch kabel-eins-Serie "Castle" noch stärker – mit 650.000 und 6,2%.

5. Super RTL punktet mit "Bärenbrüder", zdf_neo mit "Apollo 13"
Deutlich über dem Soll blieben im jungen Publikum Super RTL und zdf_neo. Animationsfilm "Bärenbrüder" kam mit 460.000 14- bis 49-Jährigen auf 4,3%, zdf_neo-Film "Apollo 13" mit 250.000 auf 2,3%. Im Gesamtpublikum übersprangen vor allem einige Programme der Dritten deutlich die Mio.-Marke: die WDR-"Lokalzeit" mit 1,51 Mio., "NDR regional" mit 1,29 Mio., die 20-Uhr-"Tagesschau" im WDR Fernsehen mit 1,25 Mio. und der WDR-Talk "Kölner Treff" mit 1,21 Mio.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige