Twittlist: das Medien-Verzeichnis für Twitter

Wer sich schon immer gefragt hat, welcher Journalist oder welcher Medienmacher eigentlich twittert, und wie viele Follower dieser hat, hat eine neue Anlaufstelle: Twittlist.de. Die Charts-Website bündelt - nach eigenen Angaben - bereits fast 2.000 Twitterkonten von freien Autoren, über News-Seiten bis hin zu Verlagsmanagern und Chefredakteuren in Rankings - streng geordnet nach Followerzahl. Zusätzlich bietet der Dienst Interviews mit prominenten Twitterern.

Anzeige

Das Angebot von Medienfachverlag Oberauer, konzipiert und umgesetzt von Chefredakteur Bülend Ürük, bündelt deutschsprachige Konten und sortiert sie nach der Anzahl der Follower. Um eine strukturierte Übersicht zu schaffen, wurden die Twitterer in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt, so dass Accounts von Nachrichtenseiten wie Spiegel Online von einzelnen Autoren oder kleinen Blogs getrennt gelistet sind.
Wer sich in der Liste vermisst, kann sich selbst in der entsprechenden Kategorie anmelden. Die Freischaltung erfolgt allerdings erst nach Überprüfung durch die Twittlist-Redaktion.
Derzeit führt in der Kategorie Journalisten Spiegel Online-Kolumnist Sascha Lobo mit rund 139.000 Followern. Unter den Frauen führt ORF-Fernsehjournalistin Ingrid Thurnher. Die meist verfolgte Zeitung auf Twitter ist Bild mit rund 127.000 Followern. Weitere Kategorien sind Chefredakteure, Buchverlage, Blogger, Zeitschriften, Pressestellen, PR-Agenturen und –Berater wie auch Pressesprecher, Radio- und Fernsesender, Branchendienste oder Medien-Organisationen (Stand: 25. April)
Zusätzlich liefert Twittlist Interviews mit gelisteten Medienköpfen. Zum Start der Seite mit dpa-Nachrichtenchef Froben Homburger, Regierungssprecher Steffen Seibert, mit dem stellvertretender Chefredakteur der Welt-Gruppe, Frank Schmiechen und anderen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige