Bayern-Gala beschert Sky neuen Rekord

Es war ein unglaublicher Fußballabend mit einem 4:0 des FC Bayern gegen den FC Barcelona. Zeuge des Abends konnten nur Sky-Abonnenten werden - das Free-TV darf nur heute das Spiel zwischen Dortmund Madrid zeigen. Und Sky kann sich freuen: 1,54 Mio. Fans sahen das Spiel am Dienstag - so viele wie noch nie in der Champions League. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang das Match mit 770.000 Zuschauern und 7,1% sogar mitten zwischen die Free-TV-Sender in die Tages-Top-20.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Bayerns 4:0 verbesserte Sky-Champions-League-Rekord
Die bisherige Bestleistung der Champions League seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung vor mehr als zwei Jahren stammte vom 9. April, als 1,17 Mio. u.a. das Viertelfinal-Rückspiel zwischen Dortmund Malaga sahen. Dieser Rekord wurde mit 1,54 Mio. Zuschauern nun pulverisiert. Ein neuer allgemeiner Sky-Quotenrekord ist das allerdings nicht, denn mit der Bundesliga sprang der Pay-TV-Anbieter sogar schon einmal über die 2-Mio.-Marke – am 30. Spieltag der Saison 2011/12, als Borussia Dortmund mit einem Sieg gegen Bayern München die Meisterschaft entschied. Noch stärker einzuschätzen sind die 770.000 14- bis 49-Jährigen, die am Dienstag zusahen – ein Marktanteil von 7,1% und Platz 5 in der Prime Time – geschlagen nur von RTL, ProSieben, Sat.1 und dem Ersten.

2. ARD und RTL holen sich die Tagessiege
Ganz vorn finden sich in den Tages-Charts die typischen Dienstags-Gewinner: Im Gesamtpublikum sprang das ARD-Duo "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" mit 6,14 Mio. und 5,98 Mio. Sehern auf die Plätze 1 und 2, bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das RTL-Trio "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Bones" und "CSI: Vegas" mit 1,83 Mio. bis 1,98 Mio. jungen Zuschauern souverän vor der Konkurrenz.

3. ProSieben solide, ZDF und Sat.1 schwach
Neben dem Ersten und RTL kann keiner der großen fünf Sender so richtig zufrieden mit seiner Prime Time sein. Am ehesten noch ProSieben, wo "Two and a Half Men" und "2 Broke Girls" zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr mit 1,18 Mio. bis 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen solide Marktanteile von 11,2% bis 11,6% einfuhr. Danach ging es mit "Apartment 23" aber auf 10,2% herab. Sat.1 blieb mit seiner Komödie "Zurück zum Glück" noch dahinter, lockte nur 970.000 14- bis 49-Jährige (8,9%). Das ZDF kam im Gesamtpublikum mit der Doku "Traumfabrik Königshaus" auf 3,36 Mio. Zuschauer und etwas unbefriedigende 11,2%, "Frontal 21" rutschte danach mit 2,60 Mio. Sehern auf 8,5%.

4. RTL II punktet mit "Messie-Team", Vox floppt erneut mit "Glööckler"
In der zweiten Privat-TV-Liga war "Das Messie-Team" – wohlgemerkt mit "e" – von RTL II die Nummer 1 der Prime Time. 740.000 14- bis 49-Jährige bescherten der Doku-Soap 6,8%. Vox ging mit "Glööckler, Glanz und Gloria" hingegen wieder völlig unter, blieb mit 540.000 jungen Zuschauern und 5,0% deutlich unter den Sender-Normalwerten. Noch dahinter blieb kabel eins mit den "Hollywood Cops" – die wollten nur 520.000 14- bis 49-Jährige (4,8%) sehen.

5. Sport1 profitiert von fehlender Free-TV-Übertragung der Champions League
Live-Bilder des Bayern-Barcelona-Spiels gab es keine im Free-TV, Live-Berichte trotzdem. "Der Mobilat Fantalk" von Sport1 kümmerte sich in der Prime Time um das Spiel und diskutierte die Geschehnisse. Mit Erfolg, denn 860.000 Fans sahen zu und bescherten der Sendung einen tollen Marktanteil von 3,5%. Über die Mio.-Marke kletterte von den kleineren Sendern in der Prime Time das NDR Fernsehen mit einem Kölner "Tatort" von 2009, den ab 22.05 Uhr 1,33 Mio. sahen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige