Anzeige

„Günther Jauch“: Rekord mit Hoeneß-Talk

Das Aufregerthema des Wochenendes hat "Günther Jauch" einen Alltime-Rekord beschert: 6,67 Mio. sahen die Sendung zum Steuer-Fall Uli Hoeneß - ein Marktanteil von 23,0% und Platz 3 in den Tages-Charts hinter dem "Tatort" und der "Tagesschau". Das war die stärkste Jauch-Quote seit Start der Show 2011. Auch der "Tatort" zeigt erneut seine Stärke. Der neueste Fall der Kölner Ermittler Ballauf und Schenk kam am Sonntagabend auf 10,27 Mio. Zuschauer und damit auf den besten Wert des Kölner-Duos in mittlerweile 57 Filmen.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Stärkster Kölner "Tatort" in mehr als 15 Jahren
Seit 1997 gibt es die Ermittler Ballauf und Schenk nun schon als "Tatort"-Duo – 57 Filme kamen so zustande. Und dennoch war der 57. Fall "Trautes Heim" der bislang stärkste: 10,27 Mio. sahen ihn – ein paar mehr als beim bisherigen Rekord von 10,25 Mio. aus dem April 2012. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen verbesserten Ballauf und Schenk ihre bisherige Bestleistung – auf 3,42 Mio. Die Marktanteile lagen damit bei grandiosen 28,6% und 24,1% und natürlich gewann der "Tatort" in beiden wichtigen Zuschauergruppen den Tag.

2. "Günther Jauch" dank Uli Hoeneß mit Alltime-Rekord
Das Aufreger-Thema des Wochenendes hat "Günther Jauch" im Anschluss an den "Tatort" die höchste Zuschauerzahl seit dem Start seiner Talkshow beschert. 6,67 Mio. sahen die Sendung – ein Marktanteil von 23,0% und Platz 3 in den Tages-Charts hinter dem "Tatort" und der "Tagesschau". Die bisher stärkste "Jauch"-Sendung lief im Dezember 2012: 6,24 Mio. interessierte damals das Thema "Tatort Rotlichtmilieu – wie brutal ist das Geschäft mit dem Sex?". Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Hoeneß-Talk ein Hit: 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm 11,8% und einen Top-Ten-Platz.

3. RTL punktet mit "Knowing" und Formel 1
Die stärksten Programme der Privatsender liefen am Sonntag bei RTL. 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 14.05 Uhr zunächst das Formel-1-Rennen in Bahrain – ein Marktanteil von 36,2%. Um 20.15 Uhr kam der Mysteryfilm "Knowing – Die Zukunft endet jetzt" dann auf 2,30 Mio. junge Zuschauer und 17,1%. ProSieben erreichte mit "Forbidden Kingdom" um 20.15 Uhr 2,00 Mio. und gute 14,6%, Sat.1 mit "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." 1,59 Mio. und 11,4%, bzw. 1,46 Mio. und 10,6%. Das Staffelfinale von "Homeland" sahen ab 22.15 Uhr 770.000 14- bis 49-Jährige – sehr mittelmäßige 10,0%.

Anzeige

4. Erste "Verbrechen"-Staffel endet stark
Gute Zahlen gab es um 22.45 Uhr für die grandiose ZDF-Serie "Verbrechen – nach Ferdinand von Schirach". 2,73 Mio. sahen die vorerst letzte Folge – ein Marktanteil von 14,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 740.000 zu – ebenfalls starke 9,6%. Um 22 Uhr gab es zuvor eher verhaltene Werte: 2,81 Mio. und 10,2%, bzw. 770.000 und 6,8%. Ob diese Zahlen für eine zweite Staffel reichen, muss das ZDF entscheiden, angesichts der hohen Qualität der Serie wären weitere Folgen zumindest sehr wünschenswert.

5. "Doppelpass" knackt die 10%-Marke, Vox und RTL II scheitern mit "Promis"
Abseits der großen Sender machte am Sonntagmorgen mal wieder der Sport1-"Doppelpass" von sich reden: 1,23 Mio. Fußballfans sahen den Talk um 11 Uhr morgens – ein grandioser Marktanteil von 10,5% und beinahe ein Platz in der Tages-Top-50. Der "Doppelpass" hatte damit mehr als doppelt so viele Zuschauer wie der "Promi Frauentausch" bei RTL II um 20.15 Uhr. Den sahen nämlich ganze 580.000. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Reihe, die sicher keine große Zukunft mehr vor sich hat, auf 430.000 14- bis 49-Jährige und desaströse 3,1%. Ebenfalls klar unter dem Soll blieb "Das perfekte Promi Dinner" bei Vox mit 650.000 und 4,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*