Guter Start für „Elton zockt“ auf ProSieben

Gegen "Deutschland sucht den Superstar" hatte sie zwar keine Chance - und an die üblichen Zahlen von "Schlag den Raab" kam sie auch nicht heran - aber dennoch kann ProSieben mit der ersten Ausgabe von "Elton zockt" zufrieden sein. 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die über 4 Stunden lange Show - ein guter Marktanteil von 14,5%. Den Tagessieg holte sich aber "DSDS" mit 2,16 Mio. und 20,2%, im Gesamtpublikum gewann die 20-Uhr-"Tagesschau" vor dem ZDF-Krimi "Kommissarin Lucas".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Elton zockt" startet klar über Sendernormalwert
1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige und ein Marktanteil von 14,5%. Zahlen, die okay sind für die neue ProSieben-Show, denn der Sender erzielte in den vergangenen 12 Monaten einen Durchschnitt von 11,1%. Dennoch: Große Euphorie werden die Zahlen nicht auslösen, denn "Schlag den Raab" erreicht mit ähnlich langen Shows nahezu immer Marktanteile von mehr als 20%, startete 2006 sogar mit 26,7%. Aber vielleicht findet "Elton zockt" ja in weiteren Ausgaben ein noch größeres Publikum.

2. "DSDS" büßt ein paar Zuschauer ein
Offenbar hat ProSieben mit seiner Show dem Platzhirschen "Deutschland sucht den Superstar" ein paar Zuschauer abgeluchst. Denn: Mit 2,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen kam "DSDS" auf 20,2%, in den beiden Vorwochen waren es noch 2,58 Mio. und 2,31 Mio., sowie 22,6% und 22,9%. Dennoch: Immerhin bleibt "DSDS" derzeit stabil deutlich über den Sender-Normalwerten. Nur solide 16,1% gab es im Anschluss hingegen für "Willkommen bei Mario Barth" – fast 5 Punkte weniger als vor einer Woche. Da sind dann offenbar noch mehr Leute zu ProSieben gewechselt. Sat.1 kam mit "Tintenherz" im Übrigen auf 1,22 Mio. und ordentliche 11,3%.

3. ARD und ZDF machen Gesamtpublikums-Sieg unter sich aus
Insgesamt ging der Tagessieg nicht an "DSDS", sondern an die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die zwischen der Bundesliga-"Sportschau" und "Opdenhövels Countdown" 6,53 Mio. einschalteten – ein stolzer Marktanteil von 24,8%. Um 20.15 Uhr gewann dann hingegen das ZDF: 6,12 Mio. sahen "Kommissarin Lucas" und hievten sie mit 20,2% ebenfalls über die 20%-Marke. Die Bundesliga-"Sportschau" sahen vorher 5,41 Mio. (25,8%), "Kommissar Stolberg" um 21.45 Uhr 4,35 Mio. (15,3%) und "Opdenhövels Countdown", der die Top 5 komplettiert, 3,95 Mio. (13,4%). "DSDS" belegt als stärkstes Privat-Programm mit 3,89 Mio. und 13,7% nur den sechsten Rang.

4. kabel eins besiegt mit "Navy CIS" Vox und RTL II
In der zweiten Privat-TV-Liga hieß der Samstags-Sieger erneut "Navy CIS". Zwar startete die Serie um 20.15 Uhr mit nur 460.000 14- bis 49-Jährigen und schwachen 4,4%, die 21.15-Uhr-Folge verbesserte sich dann aber schon auf 650.000 und 5,7% und die 22.15-Ur-Episode schließlich auf 710.000 und 6,9%. Vox blieb mit "(Traum)Job gesucht" unterdessen bei miserablen Werten von 470.000 und 4,4% hängen, RTL II mit dem "Final Call" bei soliden 630.000 und 5,8%.

5. arte stark mit "Karl der Große", BR springt mit "Nur ein Sommer" in die Top 50
Bei den kleineren Sendern war die Nummer 1 in der Prime Time das Melodram "Nur ein Sommer" mit Anna Loos. 1,12 Mio. entschieden sich für den Film aus dem Jahr 2008 – ein toller Marktanteil von 3,7% und Platz 7 um 20.15 Uhr hinter ZDF, dem Ersten, RTL, Sat.1, ProSieben und kabel eins. Starke Zahlen erreichte auch arte: Den Dokudrama-Dreiteiler "Karl der Große" sahen dort 670.000 bis 780.000 Leute, der Marktanteil lag mit 2,3% bis 2,6% meilenweit über dem arte-12-Monats-Durchschnitt von 0,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige