„Undercover Boss“ kehrt mit Sieg zurück

Schöner Erfolg für die RTL-Doku-Soap "Undercover Boss": Die neue Staffel startete am Montag als Tagessieger im jungen Publikum. 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.15 Uhr zu - ein guter Marktanteil von 18,1%. Auch im Gesamtpublikum war die Reihe erfolgreich, musste sich nur "Wer wird Millionär?" geschlagen geben. Stark war auch Sat.1 mit dem "letzten Bullen" und später am Abend das ZDF mit "James Bond". Das Erste punktete hingegen nur mit seinen Nachrichten.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Undercover Boss" knüpft an vergangene Staffel an
Obwohl die Firmen, aus denen der "Undercover Boss" stammt, nicht mehr allzu namhaft sind, schauen die Menschen der RTL-Reihe weiterhin gern zu. Die 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen und der Marktanteil von 18,1% liegen in etwa auf dem Niveau der vorangegangenen neuen Folgen aus dem Herbst 2012. Damals gab es Marktanteile von 17,2% bis 19,4%. Im Gesamtpublikum reichten dem "Undercover Boss" 5,18 Mio. Zuschauer für ebenfalls starke 17,1% – nur "Wer wird Millionär?" war mit 5,54 Mio. und 17,6% erfolgreicher.

2. ZDF nur ordentlich um 20.15 Uhr, dafür stark mit "James Bond"
Das ZDF konnte nicht an den vergangenen Montag anknüpfen. Sahen vor einer Woche noch 6,82 Mio. den Krimi "Der Tote im Watt", waren es in dieser Woche bei dem ab und zu etwas gagaesken Film "Mörderische Jagd" nur 4,02 Mio. Das entsprach einem soliden Marktanteil von 12,7%. Deutlich stärkere Zahlen gab es ab 22.15 Uhr für "James Bond: Die Welt ist nicht genug": 2,49 Mio. Gesamt-Zuschauer entsprachen 16,1%, 760.000 14- bis 49-Jährige 11,9%.

3. Sat.1 stark mit dem "letzten Bullen", ProSieben ordentlich mit "Circus Halligalli"
Mit dem "Undercover Boss" konnte in den Tages-Charts des jungen Publikums nur "Der letzte Bulle" von Sat.1 mithalten. 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Erfolgsserie um 20.15 Uhr – tolle 17,2%. In direkter Konkurrenz zur RTL-Doku-Soap sahen dann zwar nur noch 1,45 Mio. "Danni Lowinski", das entsprach aber immerhin noch sehr ordentlichen 12,5%. ProSieben startete mit den "Simpsons" und 10,% bzw. 11,1% erneut recht blass in den Abend, steigerte sich mit "The Big Bang Theory" dann auf gute 13,2% und 14,5%. Zufrieden kann der Sender diesmal auch mit dem "Circus Halligalli" sein: 970.000 junge Zuschauer entsprachen 11,9%.

4. Viele schalten wegen der Bosten-Bomben "Tagesthemen" und n-tv ein
Die Explosionen beim Boston-Marathon haben am Montagabend viele Leute bewegt. So kamen die "Tagesthemen" beispielsweise auf 2,85 Mio. Zuschauer und 13,1%, verbesserten den Marktanteil von "Hart aber fair" (8,6%) deutlich. Unter den Infosendern ging nur n-tv live drauf, N24 hingegen hielt es nicht für nötig, sich doch noch einmal an seine Vergangenheit als Nachrichtensender zu erinnern und zeigte lieber Dokus wie "Naturgewalten: Gefangen im Sandsturm" und "Nofretetes Geheimnis". Und das, obwohl selbst Sky Sport News Dinge wie das Obama-Statement live übertrug. Interessierte wanderten zu n-tv und bescherten dem Sender zwischen 21.35 Uhr und 23.55 Uhr während der Live-Strecke gute Marktanteile von 1,5% im Gesamtpublikum und 1,8% bei den 14- bis 49-Jährigen.

5. "Grimm" weiter über 10%, kabel-eins-Filme blass
In der zweiten Privat-TV-Liga bleibt die Vox-Serie "Grimm" die klare Nummer 1 am Montag. Trotz leichter Verluste – womöglich auch wegen des "Undercover Boss"-Starts – blieb die Serie mit 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 108% weiter über der 10%-Marke. "CSI: NY" kam vorher auf 1,00 Mio. und 8,8%, "Burn Notice" später auf ebenfalls noch ordentliche 690.000 und 8,3%. RTL II war mit den "Wollnys" und 940.000 bzw. 8,3% erfolgreich, mit "Jungfrau sucht die große Liebe" und 670.000 und 5,7% eher nicht. Keine Chance hatte auch kabel eins: Während "Nur noch 60 Sekunden" um 20.15 Uhr noch auf solide 650.000 und 5,8% kam, stürzte "Steven Seagal: Out for a Kill" im Anschluss mit 300.000 auf unschöne 4,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige