Anzeige

Spiegel-Absage: Steingart macht’s nicht

Kaum sind die beiden Spiegel-Chefredakteure Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron offiziell abberufen, trudelt ungefragt die erste Absage eines heißen Nachfolge-Kandidaten ein. Gabor Steingart, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt, wurde im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung am Dienstag auf die Spekulationen angesprochen, er könne neuer Spiegel Chef werden. Steingart steht nicht zur Verfügung: “Fahnenflucht ausgeschlossen.”

Anzeige
Anzeige

Wörtlich sagte er bei der VHB-Mitarbeiterversammlung: „Ich stehe bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verlagsgruppe Handelsblatt im Wort. Fahnenflucht ausgeschlossen. Dieter von Holtzbrinck und ich haben große, kühne Pläne. Oder kurz gesagt: Mein Auftragsbuch ist randvoll." Steingart wie er leibt und lebt.

Steingarts Name wurde als einer der ersten genannt, als es um mögliche Nachfolgekandidaten für das Duo Mascolo/Blumencron ging. Spiegel-Geschäftsführung und Gesellschafter wollen einen externen Nachfolger und keine Doppelspitze mehr. Steingart würde die Bedingungen erfüllen. Außerdem war er schon einmal beim Spiegel und arbeitet derzeit sehr erfolgreich beim Handelsblatt. Das ist aber gleichzeitig das Problem: Steingart sitzt bei der Verlagsgruppe Handelsblatt zu fest im Sattel.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*