“Tanz der Teufel”-Remake: Platz 1 in den USA

Fernsehen Die Neuverfilmung eines Horror-Klassikers ist die neue Nummer 1 der US-Kinocharts. "Evil Dead", das Remake des 80er-Jahre-Films "Tanz der Teufel" sammelte am Wochenende 26 Mio. US-Dollar ein und schlug damit auch den Vorwochen-Führenden "G.I. Joe 3D". In Deutschland entwickelt sich unterdessen der Animationsfilm "Die Croods" zum Dauerbrenner: Bereits zum dritten Mal hintereinander erreichte er ein Wochenend-Ergebnis von mehr als 300.000 Zuschauern und bleibt damit die Nummer 1.

Werbeanzeige

320.000 sahen an diesem Wochenende "Die Croods" in den deutschen Kinos, insgesamt nach drei Wochenenden nun schon 1,5 Mio. Nur drei Filme, die 2013 gestartet sind, waren bislang erfolgreicher, allen voran "Django Unchained" mit mittlerweile 4,3 Mio. Zuschauern. In den aktuellen Charts findet sich der Tarantino-Blockbuster immer noch in der Top Ten.

Hinter den "Croods" folgen im Wochenend-Ranking "G.I. Joe 3D" mit 145.000 Besuchern und "Voll abgezockt" mit 120.000. Die Neustarts erreichten hingegen keine Top-Zahlen, "Beautiful Creatures" ist der einzige, der den knappen Sprung in die Top Ten schaffte, allerdings mit nur 40.000 Besuchern in 309 Kinos.

In den USA stürmte unterdessen "Evil Dead" die Charts: Mit 26,0 Mio. US-Dollar schlug das Remake von Sam Raimis Klassiker "Tanz der Teufel" auch "G.I. Joe" und "Die Croods", die sich mit jeweils 21,1 Mio. US-Dollar den zweiten Platz teilen.

Die selben drei Filme finden sich auch in den Welt-Charts auf den Plätzen 1 bis 3 – allerdings in anderer Reihenfolge. So führt hier "G.I. Joe 3D" mit einem Umsatz von 61,3 Mio. US-Dollar auf 61 Ländern und Territorien, dahinter folgen "Die Croods" mit 55,2 Mio. und "Evil Dead" mit 30,5 Mio. In Deutschland läuft der Horrorfilm im Übrigen erst Mitte Mai an.

Mehr zum Thema

KEF empfiehlt Senkung des Rundfunkbeitrags um 73 Cent

Die Meedia TV-Tipps für Mittwoch, den 12.02.2014

Die neue Sky-Zuschauer-Tabelle der Fußball-Bundesliga

Kommentare