Kräftige Zuwächse für „DSDS“

Lag es an der schwachen Konkurrenz? Oder kehren "Deutschland sucht den Superstar"-Fans zu ihrer Show zurück? "DSDS" war am Samstag zumindest so stark wie seit Ende Januar nicht mehr. 2,58 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein stolzer Marktanteil von 22,6%. Zum Vergleich: Vor einer Woche gab es fast fünf Prozentpunkte weniger. Profitieren konnte auch "Willkommen bei Mario Barth", das im Anschluss 22,1% erzielte. Die Meisterschaft des FC Bayern hat vor allem Sky und dem "Sportstudio" starke Zahlen beschert.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "DSDS" so stark wie seit Januar nicht mehr
Vor einer Woche gab es für "Deutschland sucht den Superstar" noch die schwächste Zuschauerzahl der Geschichte, diesmal katapultierte sich die Show um mehr als 600.000 14- bis 49-Jährige nach oben. 2,58 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zuletzt Ende Januar zu, seitdem ging es Stück für Stück Richtung Sender-Mittelmaß. Mit den 22,6% lag "DSDS" nun aber wieder meilenweit über dem Soll. "Willkommen bei Mario Barth" erzielte im Anschluss zum Staffel-Auftakt mit 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen 22,1% und erkämpfte sich Platz 2 der Tages-Charts.

2. Meisterschaft des FC Bayern hilft Sky und dem "Sportstudio"
Die vorzeitig erreichte Meisterschaft des FC Bayern hat am Samstag viele Fans vor die Fernseher gelockt. 1,45 Mio. sahen beispielsweise am Nachmittag die Konferenz oder eins der Einzelspiele bei Sky – nur einmal waren es in der laufenden Saison mehr. Die meisten entscheiden sich dabei wieder für die Konferenz, doch 420.000 sahen das Spiel der Bayern in Frankfurt. Auch die "Sportschau" lag mit 5,71 Mio. Zuschauern am Vorabend klar über dem Normalniveau – ein Wert, der für 24,9% und Platz 3 der Tages-Charts reicht. Die besten Zahlen seit Mai 2012 gab es für "das aktuelle sportstudio": 2,76 Mio. (15,1%) waren insgesamt dabei, darunter 970.000 14- bis 49-Jährige (11,8%).

3. "Ein starkes Team" beschert dem ZDF den Tagessieg
Auch vor dem "sportstudio" lief es gut für das ZDF: Den 20.15-Uhr-Krimi "Ein starkes Team" schalteten 7,36 Mio. Leute ein – tolle 23,2% und der klare Sieg im Gesamtpublikum. Der "Musikantenstadl" des Ersten konnte mit 4,86 Mio. ebenso wenig mithalten wie "DSDS" bei RTL mit 4,43 Mio. Die Plätze 2 und 3 der Tages-Charts gingen daher auch nicht an 20.15-Uhr-Programme, sondern an die 20-Uhr-"Tagesschau" (6,74 Mio.) und die Bundesliga-"Sportschau" (5,71 Mio.). Auch im iungen Publikum war "Ein starkes Team" stark: 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für 11,1% und den drittbesten 20.15-Uhr-Wert des Samstags.

4. "Harry Potter" stark, "Hot in Cleveland" startet desaströs
Die anderen größeren Privatsender hatten gegen "DSDS" nicht den Hauch einer Chance. Am besten mithalten konnte noch "Harry Potter und der Orden des Phönix", den bei Sat.1 diesmal 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten und ihm damit zu guten 14,1% verhalfen. ProSieben ging hingegen völlig unter: Nur 800.000 junge Zuschauer sahen um 20.15 Uhr "Ein einziger Augenblick" – miserable 7,1%. Damit verlor man auch gegen Vox, wo "Die große Samstags-Dokumentation" zum Thema "Extrem-Reisende" 920.000 14- bis 49-Jährige (8,8%) anlockte. kabel eins war mit "Navy CIS" und Werten von 7,3%, 7,8% und 7,7% erfolgreich, bei RTL II blieb "Highlander III" um 20.15 Uhr hingegen mit nur 310.000 jungen Zuschauern bei katastrophalen 2,8% hängen. Auch für die neue Comedyserie "Hit in Cleveland" lief es vorher nicht besser: Die Marktanteile der ersten sechs Episoden lagen bei 1,1% (!) bis 2,6%.

5. NDR stark mit Borowski-"Tatort", BR mit Belmondo-Klassiker
Abseits der großen acht Sender tat sich vor allem das NDR Fernsehen mit einem zehn Jahre alten "Tatort" hervor. 1,14 Mio. sahen ab 21.45 Uhr Kommissar Borowski in "Väter" – ein toller Marktanteil von 3,9%. Den Stoever-und-Brockmöller-Klassiker "Tod im Elefantenhaus" schalteten vorher nur 680.000 (2,2%) ein. Erfolgreicher war um 20.15 Uhr das Bayerische Fernsehen mit dem Jean-Paul-Belmondo-Hit "Das Superhirn" aus dem Jahr 1968: 860.000 Zuschauer entsprachen guten 2,7%. Kein Erfolg war hingegen die neue Show "Stelters Nachschlag" im WDR Fernsehen: Nur 440.000 sahen die erste Ausgabe ab 21.45 Uhr – ein Marktanteil von 1,4%, der meilenweit unter dem WDR-12-Monats-Durchschnitt von 2,6% liegt.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige