buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Mark Zuckerbergs Jugendsünde im Web

Mark Zuckerberg, das ist der jüngste Self-made-Milliardär der Welt, der Gründer von Facebook, dem weltgrößten Social Network, einer der mächtigsten Männer des Internet-Business. Aber er war früher auch mal ein unbekannter 15-Jähriger, der sich in Verehrung für den Rapper Eminem "Slim Shady" nannte und 1999 bei dem Hosting-Dienst Angelfire eine rührend unbeholfene Website ins Internet stellte.

Anzeige
Anzeige

So sah Mark Zuckerbergs erste Homepage im Web aus – anno 1999
Mark Zuckerberg – das ist der jüngste Self-Made-Milliardär der Welt, der Gründer von Facebook, dem weltgrößten Social Network, einer der mächtigsten Männer des Internet-Business. Aber früher war er auch mal ein unbekannter 15-Jähriger, der sich in Verehrung für den Rapper Eminem "Slim Shady" nannte und 1999 bei dem Hosting-Dienst Angelfire eine aus heutiger Sicht rührend unbeholfene Website ins Internet stellte.
Gizmodo hat über die Web-Jugendsünde des Mark Zuckerberg nun berichtet. Der junge Zuckerberg hat "Marks Homepage" mit dezentem Grau hinterlegt, ein blinzelndes Drachenauge grüßte die Besucher.

Auf seiner Website hatte er ein Spiel mit virtuellen Magnet-Täfelchen und ein kleines Mal-Programm. Süß. Aber er hat auch schon ein Java-Applet gebastelt, mit dem sich Leute über das Internet verbinden konnten. Vielleicht das erste Lebenszeichen der nun weltumspannenden Facebook-Idee.

Anzeige

Sehen wir hier das Ur-Facebook?

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*