Playboy kommt ohne Nackte auf das iPhone

Oben ohne war einmal: Weil Apple in seinem App Store das Abbilden von nackter Haut verbietet, kommt der Playboy verhüllt auf das iPhone. Die neue App ist ab sofort als interaktives Magazin in Newsstand, Apples virtuellem Zeitschriftenkiosk, verfügbar. Darin featured das eMag jeweils die Inhalte der aktuellen Ausgabe, verzichtet allerdings auf die Fotostrecken mit den Playmates sowie sonstige Nackt-Inhalte. Auf dem Smartphone will man dafür mit Reportagen und Lifestyle-Themen punkten.

Anzeige

“Als Erweiterung ‘on the go’ der Playboy-Marke bringt die neue App das Beste des Playboys mit originalem, verlockenden Inhalten, die zum Nachdenken anregen und dabei unseren unverkennbaren Stil einfangen”, erkärt Scott Flanders, CEO von Playboy Enterprises. Verfügbar sind Lifestyle-Artikel der US-Ausgabe zu Themen wie Reise, Ernährung, Autos und Mode sowie Interviews und Reportagen. Ganz auf Frauen verzichten wollte man dann doch nicht und bringt in der “Girls”-Section Fotostrecken mit Damen in Dessous.
Wer mag, kann sich Artikel auch zur späteren Lektüre bookmarken oder in “The Vault” in alten Ausgaben stöbern. Die App kostet 1,99 Dollar pro Monat, 10,99 Dollar für sechs Monate oder 19,99 Dollar pro Jahr.
Wer lieber in der unzensierten Fassung des Plaboy stöbert, kann das über die Web-App erledigen. Unter i.playboy.com bekommt der Nutzer Zugriff auf alle Ausgaben. Die unverhüllte Version hat allerdings auch ihren Preis: 8,95 Euro werden hier pro Monat fällig, 65,95 sind es im Jahr.
Ob der Playboy mit seiner neuen No-Nude-Strategie erfolgreich sein wird, sei dahin gestellt. Fakt ist: Das Original lebt von seiner optischen Aufmachung und den Bildern der Playmates. Auf dem iPhone hingegen scheint man mit Blick auf die erste Smartphone-Ausgabe davon auszugehen, dass sich Nutzer mehr für Burger-Rezepte und den perfekten Drink als die Playmates interessiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige