Die beliebtesten April-Scherze im Social Web

Der Montag war ein schlechter Tag für Leichtgläubige. Zum 1. April waren auch wieder die Medien zu Scherzen aufgelegt. Der Social-Media-Monitor 10.000 Flies hat die Gags gezählt und die populärsten Aprilscherze des Social Webs aufgelistet. Sport-Witze stießen auf die größte Resonanz. Die Fake-Meldungen werden wohl bei einigen Lesern für ein Schmunzeln gesorgt haben, bei anderen wiederum für einen Schock. Beliebtester April-Scherz war die Meldung des Fußball-Magazins 11 Freunde: "Schalke rückt ins Viertelfinale vor".

Anzeige

Demnach entschied die UEFA Istanbul-Spieler Drogba im Nachhinein zu sperren. Die Spiele aus dem Achtelfinale seien also ungültig und würden dem FC mit jeweils drei Punkten vergütet. Ein Video aus einer Pressekonferenz von Galatasaray Istanbul sowie Twitter-Posts von Drogba gaben der Story einen Hauch von Authentizität. Aber: Die Tweets von Drogba sind Fake, das Video wurde einfach mit einem falschen Text untertitelt.
 
An zweiter Stelle folgt die nächste Fußball-Meldung. Auf der Website des Werder Bremen gab man bekannt: "Mainz-Partie wird untersucht." Das Tor der Mainzer sei zu früh gefallen, da der Verdacht bestünde, dass der Schiedsrichter das Spiel 20 Sekunden zu früh angepfiffen habe. Demnach sei das ohnehin früh erzielte Tor noch vor dem offiziellen Anstoß gefallen. Das entspreche nicht den Regularien des DFL. 
Auch die Veganer haben April-Scherze für sich entdeckt und berichten von einer Zecke, die eine Fleischallergie auslöse. Die PETA, Betreiber des Veganer-Blogs, würde deshalb die Einfuhr der Zecke planen, um den "Umstieg auf eine pflanzliche Ernährung" zu fördern. Ein Biss der Zecke würde reichen, um lebenslang allergisch auf Fleischprodukte zu reagieren. Die Einfuhr allein sei aber nicht genug: "Peta erwägt zudem die Möglichkeit, den Versand der Zecke für Menschen anzubieten, die sich im Grund bereits für eine vegetarische oder vegane Lebensweise entschieden haben, denen jedoch die erforderliche Willenskraft für den Umstieg fehlt."
 
Tagesschau.de nutzte die ohnehin belächelten Auftritte David Hasselhoffs aus den vergangenen Tagen, um noch eine Schippe draufzulegen. In seinem Kampf für den Weltfrieden habe der US-Schauspieler angekündigt nun auch die Eiszeit in Nordkorea aufbrechen zu wollen. Hasselhoff sei in offizieller Mission für die US-Regierung unterwegs, zitierte die Seite das US-Außenministerium. Um die Konflikte in Korea zu besänftigen, habe er ein gemeinsames Konzert mit den Scorpions geplant. Damit werde der "Wind of Change" nach Nordkorea gebracht, verkündete die Band.
Die Top 5 schließt das Online-Portal goal.com ab:"DFB sanktioniert Sky-Kommentator Marcel Reif" – und zwar für fünf Bayern-Spiele. Einer Stellungnahme des DFB zufolge sei die Entscheidung begründet, da Reif "zunehmend mit seinem hoch lobenden Sprachgebrauch im Zusammenhang mit dem deutschen Rekordmeister" auffalle. Darauf reagierten vor allem Borussia Dortmund Fans, die ebenfalls eine Dortmund-Sperre für den Kommentator forderten. Dort hätte Reif einen schweren Stand bei den Fans, die ihn nach den Spielen stark kritisiert hätten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige