Matula: Abschied mit 6-Jahres-Rekord

Fernsehen Es war ein würdiger Abschluss einer der längsten Karrieren als TV-Ermittler: "Ein Fall für zwei" ging am Freitag zu Ende und 6,64 Mio. Leute sahen zu. Damit erreichte der ZDF-Krimi seine beste Zuschauerzahl seit über sechs Jahren und einen tollen Marktanteil von 20,7%. In den Tages-Charts musste er sich nur der 20-Uhr-"Tagesschau" geschlagen geben. Einen neuen Spielfilm-Rekord stellte bei Sky "Ziemlich beste Freunde" auf: 450.000 sahen zu - so viele wie noch nie bei einem Sky-Film.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Ein Fall für zwei" so stark wie seit Januar 2007 nicht mehr
Zuletzt erreichte die Krimiserie "Ein Fall für zwei" am 26. Januar 2007 mehr Zuschauer als beim Finale am Freitag. 6,80 Mio. waren es damals, 6,64 diesmal. Damit schlug der Krimi die direkte Konkurrenz deutlich, Das Erste erreichte mit "Liebe und Tod auf Java" als schärfster 20.15-Uhr-Kontrahent beispielsweise nur 4,00 Mio. Zuschauer und 13,6%. Auch das Mario-Adorf-Drama "Krokodil" lief im Anschluss an "Ein Fall für zwei" gut: 4,50 Mio. entsprachen ab 21.15 Uhr 15,2%. Den Tagessieg holte sich dennoch Das Erste: Die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen dort nämlich 6,73 Mio. (22,7%). Am frühen Morgen sahen im ZDF 820.000 die erste Episode der neuen "Biene Maja", darunter aber nur 180.000 Kinder. Offenbar wollten sich viele Erwachsene ansehen, wie das Remake aussieht. Bei den Kindern dürften die Ausstrahlungen im Kika erfolgreicher sein, die am Sonntag starten.

2. "Ziemlich beste Freunde" holt neuen Sky-Rekord
Alles andere als eine Top-Quote wäre überraschend gewesen: "Ziemlich beste Freunde" war schließlich im Kinohit ein Mega-Erfolg und lief am Karfreitag zum ersten Mal bei Sky cinema. 450.000 sahen ab 20.15 Uhr zu – ein toller Marktanteil von 1,4% und die beste Spielfilm-Zahl, die Sky seit dem Start der offiziellen Quotenmessung vor zwei Jahren je erreicht hat. Der bisherige Rekord, den "Der Zoowärter" im Juni 2012 aufgestellt hatte (440.000) wurde knapp verbessert. Um 21.15 Uhr sahen "Ziemlich beste Freunde" aus Sky cinema+1 weitere 120.000 Leute.

3. Unentschieden im Hollywood-Duell zwischen RTL und ProSieben
RTL und ProSieben starteten mit Wiederholungen in das lange Oster-Wochenende, hatten damit nur bedingt Erfolg. Zwar gewannen beide Sender mit ihren 20.15-Uhr-Filmen gleichauf die Wertung bei den 14- bis 49-Jährigen, doch insbesondere für RTLs "Twilight" sind die Werte von 1,55 Mio. jungen Zuschauern und 13,9% kein gutes Ergebnis. ProSieben kann mit den 1,55 Mio. und 14,0% für "Das Vermächtnis des geheimen Buches" schon eher zufrieden sein, die ProSieben-Normalwerte wurden klar übertroffen. Knapp dahinter landete Sat.1 mit der Free-TV-Premiere von "Meine Frau, unsere Kinder und ich": 1,46 Mio. (13,0%) sahen zu. "Stirb langsam" sprang im Anschluss mit 1,08 Mio. noch auf 14,7%.

4. RTL II, Vox und kabel eins fast gleichauf
Ähnliche Zuschauerzahlen erzielten die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga um 20.15 Uhr. RTL II setzte sich mit der "Bourne Identität" und 820.000 14- bis 49-Jährigen am Ende knapp durch, "Wild Wild West" sahen bei Vox 710.000 und den kabel-eins-Klassiker "Die zehn Gebote" 680.000. Bei den Marktanteilen war "Die zehn Gebote" (7,0%) dank der längeren Dauer sogar etwas besser als "Wild Wild West" (6,3%), auch hier lag "Die Bourne Identität" mit 7,4% aber vorn.

5. NDR, mdr und WDR punkten mit Heimatbildern
Bei den kleineren Sendern taten sich um 20.15 Uhr vor allem das mdr Fernsehen und das NDR Fernsehen hervor. Beide erreichten jeweils 1,22 Mio. Zuschauer und starke Marktanteile von 3,8% mit ihren Sendungen. Im mdr Fernsehen gelang das der Reportage "Die Elbe von oben", im NDR Fernsehen der "Landpartie" zum Thema "Ostern an der Weser – Von Höxter bis Hameln". Auch das WDR Fernsehen landete um 20.15 Uhr über dem Soll: mit "Die schönsten Naturparadiese in Nordhein-Westfalen", die sich 950.000 (3,0%) ansahen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

ZDF lässt “Lerchenberg”-Fortsetzung drehen

Jan Böhmermann soll Comedy fürs WDR-Fernsehen produzieren

Mieser Start: “Got to Dance” verliert gegen “Doctor’s Diary”-Wiederholungen

Kommentare