United Internet meldet Rekord-Umsatz

Der Umsatz der United Internet AG stieg im vergangenen Jahr auf fast 2,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen bekannt gab. Das entspricht einem neuen Rekordwert und einem Wachstum von 14,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr für die Firma aus Montabaur. Auch bei den Kundenverträgen vermeldet United Internet einen neuen Rekord: 1,18 Millionen neue Verträge wurden abgeschlossen. Das bedeutet, es gibt nun 11,85 Millionen Kundenverträge. Für 2013 erwarte man weiteres Wachstum.

Anzeige

"United Internet schaut auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Mit dem erreichten starken Wachstum bei Kunden und Umsatz sowie dem Ergebnis in den etablierten Geschäftsfeldern haben wir unsere ambitionierten Pläne realisiert", kommentiert Ralph Dommermuth, CEO von United Internet, das Ergebnis des Geschäftsjahres 2012. "Und dank der guten Geschäftsentwicklung konnten wir mit den in 2012 getätigten Investitionen in neue Geschäftsfelder die Basis für unser künftiges Wachstum weiter verbreitern." 
Insgesamt erzielte United Internet ein Umsatz-Wachstum von 14,4 Prozent, betrachtet man nur die von United Internet als „etablierte Geschäftsfelder“ bezeichneten Bereiche liegt es bei 13,2 Prozent. Besonders stark wuchs der Umsatz im Geschäftssegment „Access“ mit 15,9 Prozent auf rund 1,59 Milliarden Euro. Im Geschäftssegment „Applications“ legte der Umsatz ebenfalls deutlich zu und stieg um 57,3 Millionen Euro auf 769,4 Millionen. Hinzu kam ein Umsatz in neuen Geschäftsfeldern von 40,8 Millionen Euro (Vorjahr: 13,7 Millionen). 
Als Sonder-Effekte auf die Geschäftszahlen weist United Internet zwei Ereignisse aus: Im 2. Quartal 2012 habe es einen negativen Effekt durch Wertminderungen bei der United Internet Tochter Sedo Holding AG gegeben. Im 4. Quartal habe sich ein positiver Ergebniseffekt aus dem Verkauf von freenet-Aktien ergeben.Ohne Berücksichtigung diese Sondereffekte habe das Unternehmen auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
United Internet setzt sich folgende Ziele: 2013 soll die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um etwa 1 Mio. steigen. Der Umsatz soll um rund 10 Prozent zulegen. Das EBITDA aus den etablierten Geschäftsfeldern soll 2013 auf etwa 500 Millionen Euro steigen. Zu United Internet gehören u.a. 1&1, Web.de und GMX.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige