Vonn-Woods-Comingout via Facebook

So macht das neue Traumpaar des Sports seine Beziehung öffentlich – via Facebook natürlich. Die Ski-Olympiasiegerin und der Golfsuperstar beendeten die seit Monaten anhaltenden Gerüchte gestern mit einer zeitgemäßen Inszenierung: Auf beiden Facebook-Accounts bekannten sich beide US-Sportler gestern zeitgleich um 18 Uhr deutscher Zeit in unterschiedlichen Postings, aber demselben Foto zu ihrer Beziehung. Lindsey Vonn wählte dabei den direkten Weg über die boomende Foto-App Instagram, konnte hämische Kommentare aber nicht verhindern...

Anzeige

Nach Justin Bieber war vor Lindsey Vonn: Die mehrfache Skiweltmeisterin wählte gestern wie Teenidol Justin Bieber in der vergangenen Woche die boomende Foto-App Instagram für eine wichtige Mitteilung. Während Bieber seine Fans schlicht wissen lassen wollte, dass er mit 19 schon ziemlich alles erreicht habe, machte Vonn den seit Monaten brodelnden Spekulationen über ihr Privatleben ein Ende.

"Ich schätze, es ist nicht das bestgehütete Geheimnis, aber, ja ich bin mit Tiger Woods zusammen", teilte sie gestern mit – via Instagram, wo Vonn ein Bild mit dem Golfsuperstar postete, das dann wiederum direkt in ihr Facebook-Profil einfloss. "Unsere Beziehung hat sich aus einer Freundschaft entwickelt und ist über die Monate mehr geworden. Das macht mich sehr glücklich", ließ die mehrfache Olympiasiegerin ihre 46.000 Follower auf Instagram und 600.000 Facebook-Fans wissen. Ein zweites Foto auf Instagram folgte.

Shitstorm auf Voons Facebooks-Seite: "Sorry Lindsey, was hast Du Dir dabei gedacht?"

Gleich vier Fotos des neuen Promipaares wollte Golfsuperstar Tiger Woods mit seinen 2,7 Millionen Fans teilen. Auf die Minute genau ebenfalls um 18 Uhr deutscher Zeit ging auch Woods’  PR-Maschinerie in die Offensive: Der 14-fache Major-Gewinner postete direkt bei Facebook gleich vier Fotos mit Vonn und erklärte fast wortwörtlich wie der Skistar, man sei sich "über die Monate nähergekommen".

So synchron das Social Media-Comingout der beiden US-Sportsuperstars auch orchestriert war – hämische Kommentare konnten Woods und Vonn nicht vermeiden. Beide hatten in der Vergangenheit auch außerhalb des Sports für Schlagzeilen gesorgt – Woods durch seinen Sex-Skandal, Vonn durch ihren extrovertierten Lebensstil.

Bemerkenswerterweise spielte sich der Shitstorm jedoch fast ausschließlich auf der Facebook-Seite von Lindsey Vonn ab: "Du und 30 andere Frauen", postete etwa ein Nutzer in Anspielung auf Woods zuvor promiskuitiven Lebenswandel. "Sorry Lindsey, ich bewundere Dich als Athletin, aber wirklich, was hast Du Dir dabei gedacht?" empörte sich ein anderes Facebook-Mitglied. Ob das Outing im Social Web also tatsächlich so großer Sport ist, bleibt eine andere Frage…

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige