„Schlag den Raab“ unterliegt „DSDS“ knapp

Vor einigen Jahren wäre das noch undenkbar gewesen, doch nun hätte es beinahe geklappt: "Schlag den Raab" hätte am Samstagabend beinahe mehr 14- bis 49-jährige Zuschauer gehabt als "Deutschland sucht den Superstar". Mit 2,26 Mio. zu 2,02 Mio. gewann "DSDS" denkbar knapp. "DSDS" konnte mit der ersten Liveshow immerhin wieder etwas im Vergleich zur Vorwoche zulegen und erreichte gute 20,3%. Allerdings: Es war die schwächste "DSDS"-Mottoshow in der Geschichte der RTL-Reihe.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "DSDS" mit schwächster Mottoshow der Historie
2,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die erste "DSDS"-Liveshow des Jahres 2013. Ein Marktanteil von 20,3% und fast 300.000 junge Zuschauer mehr als vor einer Woche. So weit, so gut. Die andere Seite der Medaille sieht aber so aus: Die 2,26 Mio. sind die geringste Zuschauerzahl einer "DSDS"-Liveshow seit Dezember 2002. Damals sahen 2,27 Mio., 2,02 Mio. und 2,18 Mio. die drei Top-30-Shows, die es inzwischen nicht mehr gibt. Zählt man nur die Mottoshows der jeweils stärksten zehn "DSDS"-Kandidaten, so sind die 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar ein neuer historischer Minusrekord.

2. "Schlag den Raab" legt wieder zu
Auch "Schlag den Raab" kann seit etwa 2011 mit den Quoten der früheren Jahre nicht mehr so ganz mithalten. Der Marktanteilsrekord von 34,7% stammt aus dem Jahr 2009, der Zuschauerrekord von 2,81 Mio. 14- bis 49-Jährigen aus dem Jahr 2010. Allerdings: Es gibt seit September 2011 auch keine echten Rückgänge mehr, sondern sehr stabile Zahlen. Das spricht für ein treues "Schlag den Raab"-Publikum. Die Werte von 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 21,2% liegen auch recht klar über denen der vorigen Show im Januar, als 1,88 Mio. für 18,5% reichten. Im Mai geht es dank Raabs Sieg am Samstag für den Kandidaten um 1,5 Mio. Euro – der Quote wird das nicht schaden.

3. "Bella Block" gewinnt den 20.15-Uhr-Slot im Gesamtpublikum
Insgesamt belegen "Deutschland sucht den Superstar" und "Schlag den Raab" nur die Ränge 6 und 9 der Samstags-Charts. Ganz vorn finden sich stattdessen ausschließlich öffentlich-rechtliche Programme. Um 20.15 Uhr hatte dabei der ZDF-Krimi "Bella Block: Hundskinder" die Nase vorn – mit 6,21 Mio. Zuschauer und starken 19,5%. Auch "Das Frühlingsfest der 100.000 Blüten" landete mit 5,44 Mio. und ebenfalls starken 18,0% noch klar vor "DSDS", das mit 3,69 Mio. nur solide 12,1% einfuhr. "Schlag den Raab" kam auf 3,19 Mio. Gesamt-Zuschauer und 13,0%. Den Tagessieg holte sich im Übrigen nicht "Bella Block", sondern die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 6,52 Mio. und 22,6%.

4. Sat.1 punktet mit "Percy Jackson", Vox geht mit Prime-Time-Doku unter
Zufrieden kann mit den Quoten des Samstagabends auch Sat.1 sein: Immerhin 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich gegen die großen Shows und für den Film "Percy Jackson – Diebe im Olymp" – ein guter Marktanteil von 12,8%. Auch "Bella Block" zog im jungen Publikum in die Top Ten ein: 1,04 Mio. entsprachen ebenfalls guten 9,1%. Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga blieben hingegen klar unter dem Soll. Allen voran Vox, wo "Die große Samstags-Dokumentation" zum Thema "Wie leben wir in Zukunft?" mit ganzen 310.000 14- bis 49-Jährigen und 3,1% ein kapitaler Flop war. RTL II erreichte mit "Der Supersturm" 570.000 und 5,0%, kabel eins mit "Navy CIS" um 20.15 Uhr 610.000 und 5,5%, um 21.15 Uhr 730.000 und ordentliche 6,2%, um 22.15 Uhr 640.000 und ähnliche 6,1%.

5. Leverkusen und Bayern knacken bei Sky die Mio.-Marke
Das Spitzenspiel des Bundesliga-Spieltags zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München war auch ein Quotenhit. 1,05 Mio. Fans sahen es ab 18.30 Uhr bei Sky – ein Marktanteil von 4,1%. Damit war das Match das fünftstärkste Einzelspiel der bisherigen Saison. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 540.000 Fans für 6,3%. Am Nachmittag hatten bereits 1,31 Mio. die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele gesehen – ein Marktanteil von 8,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige