Anzeige

Deutsche Welle: Limbourg neuer Intendant

Stefan Raab braucht wohl einen neuen Partner in seiner Polit-Talkshow „Absolute Mehrheit“, denn Peter Limbourg wird neuer Intendant der Deutschen Welle. Der 17-köpfige Rundfunkrat wählte den Informationsdirekter der ProSiebenSat.1 AG mit 14-Ja-Stimmen zum neuen Senderchef. Er folgt auf Erik Bettermann, der seit 2001 an der Spitze des deutschen Auslandssenders gestanden hatte. Der 52-Jähirge Limbourg will vor allem das journalistische Profil, die Sprachenvielfalt und Multimedialität des Senders weiterentwickeln.

Anzeige
Anzeige

"Peter Limbourg bringt beste Voraussetzungen mit, die Deutsche Welle als modernes Multimediaunternehmen weiter zu stärken und damit die internationale Medienpräsenz Deutschlands zu verbessern. Er ist nicht nur ein erstklassiger Journalist mit internationalem Hintergrund und ausgezeichneten Sprachkenntnissen, sondern auch ein ausgewiesener Medienmanager", sagte Valentin Schmidt, der Vorsitzende des Rundfunkrates.

Limbourg selbst kommentiert: "In den kommenden Jahren maßgeblich daran mitzuwirken, wie unser Land in der Welt wahrgenommen wird, ist eine Herausforderung, der ich mich mit aller Kraft widmen werde.“ Zudem will er „die Zusammenarbeit mit ARD-Landesrundfunkanstalten und dem ZDF intensivieren“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*