Ein Fußball-Mannschafts-Bus namens „Joko“

Die Fußball-Bundesliga-Mannchaft von Borussia Mönchengladbach bekommt einen neuen Mannschaftsbus. Dessen Name wird am Abend bekannt gegeben, die Fans dürfen darüber auf Facebook abstimmen. Gut möglich, dass die Spieler vom Niederrhein künftig mit „Joko“ zu ihren Spielen fahren. "Circus Halligalli"-Moderator Joko Winterscheidt hat seinen Namen selbst vorgeschlagen und macht im sozialen Netzwerk nun kräftig Werbung dafür – sehr zum Ärger alteingesessener Gladbach-Anhänger.

Anzeige

Am 7. März posteten die Verantwortlichen der Facebook-Page von Borussia Mönchengladbach ein Bild mit dem sie die Fans aufriefen, Namensvorschläge für den neuen Mannschaftsbus des Teams einzureichen. Es dauerte etwa eine Minute, dann gab es den ersten Kommentar – abgesendet von ProSieben-Moderator Joko Winterscheidt. Nach einigen Minuten legte der Moderator auf seiner Fansite nach, schrieb: "der erste comment ist von mir, bitte liken! danke!!! dann heisst der bus meiner borussia demnächst ‚joko‘, vielleicht…", und verlinkte auf das entsprechende Bild.
Seinem Aufruf folgten bislang mehr als 11.000 Personen. Viele weitere forderten in Kommentaren, den Bus "Joko" zu nennen. Die Folge: In der aktuell laufenden Abstimmung ist Joko einer von sechs Vorschlägen, die zur Wahl stehen. Die Alternativen sind Gladbach-typischer: Fohlen-Express, Fohlen-Shuttel, Fohlen Force-One, Fohlenpfeil und Linie 1900 wurden ebenfalls vorausgewählt. Noch bis heute Abend läuft das Voting.
Die Chancen für "Joko" stehen nicht schlecht, immerhin sind einige der sonstigen Namen einander ähnlich und nehmen sich womöglich gegenseitig Stimmen weg. Außerdem hat Joko noch einmal "in seinem Namen" auf seiner fast 700.000 Fan- starken Seite um Stimmen geworben: "freunde. hier noch mal kurz wegen des manschaftsbusses meiner borussia. ihr könntet jetzt voten wenn ihr wollt… so ein bisschen wie gestern bei "mein bester feind", der bus heisst wie ich und ihr könnt tickets gewinnen… mega deal."
Für den Fall, das "Joko" die Stimmenmehrheit erhält, will man bei Borussia Mönchengladbach die Sache offenbar durchziehen. Die WAZ zitiert Andreas Cüppers aus der Presseabteilung von Borussia Mönchengladbach: "Sollte dieser Vorschlag die meisten Stimmen bekommen, dann werden wir den Mannschaftsbus natürlich auch so nennen." Andernfalls hätte man den Namen erst gar nicht in die Endabstimmung genommen. 
Für den Fanfrieden wäre es vermutlich besser, wenn ein anderer Name auserkoren würde, denn Joko spaltet die Fans. Vor allem die alteingesessenen Anhänger kritisieren, dass ihre Abstimmung von Fans des Moderators unterlaufen wurde. Zu lesen ist etwa: "traurig wenn so Einer seine Bekanntheit für sowas ausnutzen muss.. Profilneurotiker.. aber das spiegelt sich ja auch in den Auftritten wider. Armselig!" oder "Bitte bremst diesen Selbstdarsteller Joko aus! Zum einen ist der Wettbewerb so verzerrt (stellt Euch vor Red Bull fordert alle seine Follower auf deren Namen zu pushen), zum anderen geht er dann überall damit hausieren, um Geld zu verdienen." Ein weiterer Nutzer schreibt: "Ohne Witz "Joko" für den Namen als Mannschaftsbus von Borussia Mönchengladbach? Wie gehst du den bitte auf deinen eigenen Namen ab? Denkst du nicht, das die Leute mal genug von deiner Fratze haben?!"
Andere sehen es pragmatischer und versöhnlicher: "Seit doch fair ihr hattet doch auch die Möglichkeit Namen abzugeben! Finde sie teilweise nicht schlecht! Im Endeffekt steht groß Bor.M Gladbach und MAN drauf"

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige