„Das Jenke-Experiment“ startet stark

Guter Auftakt für das neue RTL-Format "Das Jenke-Experiment". 2,39 Mio. sahen, wie sich Reporter Jenke von Wilmsdorff wochenlang betrank - ein Marktanteil von 19,1%. Der Boulevard-Aufschrei im Vorfeld war da sicher recht nützlich. Den neuen Millionär, der am Montag bei "Wer wird Millionär?" gekürt wurde, sahen unterdessen 2,23 Mio. 14- bis 49-Jährige. Mit 6,36 Mio. Gesamt-Zuschauern gewann Jauchs Quiz den Montag im Gesamtpublikum vor dem ZDF-Film "Geisterfahrer".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Jenke-Experiment" klar über Senderdurchschnitt
Mit seinen 19,1% blieb "Das Jenke-Experiment" klar über dem 12-Monats-Durchschnitt von RTL, der derzeit bei 15,6% liegt. Und: Auch die Zahlen von "Rach – Der Restauranttester", der in den vergangenen Wochen bedenklich schwächelte, wurden klar übertroffen. Die Boulevard-Skandalisierung der ersten Ausgabe, in der sich Jenke von Wilmsdorff dem Alkohol hingab, wird aber in einer Woche vergessen sein. Und dann wird sich das tatsächliche Quoten-Potenzial der neuen Reihe zeigen.

2. 7,5 Mio. sehen den achten "Wer wird Millionär?"-Millionär
Seit November 2010 hatte es kein Kandidat mehr geschafft, die Million abzuräumen. Sebastian Langrock gelang das nun am Montag, er ist damit der insgesamt achte Millionär in der über 13 Jahre langen Historie von "Wer wird Millionär?". 6,36 Mio. sahen ihm dabei im Durchschnitt zu – im Gesamtpublikum gewann die Show den Montag klar. Die Zahlen entwickelten sich im Laufe der Sendung allerdings steil nach oben. Wer zuschaltete, merkte, dass etwas in dr Luft lag, blieb dran. Und so saßen in den Schlussminuten der Show, als der Millionär gekürt wurde, mehr als 7,5 Mio. vor den Fernsehern.

3. "Der letzte Bulle" wieder stärkster RTL-Konkurrent, "Circus Halligalli" rutscht unter Senderdurchschnitt
Im jungen Publikum folgt hinter dem RTL-Trio aus "Jenke-Experiment", "Wer wird Millionär?" und "GZSZ" die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle". Mit 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,0% sprang er erneut deutlich über die Sender-Normalwerte, besiegte auch die ProSieben-Comedyschiene. "Danni Lowinski" erreichte im Anschluss mit 1,49 Mio. immerhin ordentliche 11,9%. Bei ProSIeben kam "The Big Bang Theory" mit 1,71 Mio. und 1,58 Mio. auf 13,1% und 13,3%, "Circus Halligalli" verlor um 22.15 Uhr hingegen wieder Publikum und rutschte mit 880.000 14- bis 49-Jährigen und 10,4% klar unter den 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 10,4%.

4. "Grimm" hält starkes Niveau
Der Abwärts-Trend der Hit-Serie "Grimm" ist bei Vox erst einmal gestoppt. Nach dem fulminanten Start vor drei Wochen mit 16,7% in der Zielgruppe, ging es in den beiden folgenden Wochen auf 12,9% herab – ein allerdings weiterhin grandioser Marktanteil. Diese 12,9% bestätigte "Grimm" in dieser Woche nun mit 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen haargenau, die Serie bleibt also ein großer Hit. "CSI: NY" kam davor mit 1,40 Mio. auf 10,9%, "Burn Notice" um 22.15 Uhr mit 890.000 auf 10,5%. RTL II erreichte mit den "Wollnys" unterdessen 1,11 Mio. und 8,7%, mit "Traumfrau gesucht" nur 810.000 und solide 6,4%. Zu den Verlierern des Abends gehört wieder einmal kabel eins: Für "3 Engel für Charlie – Volle Power" entschieden sich nur 520.000 14- bis 49-Jährige – miese 4,1%.

5. ZDF-Film "Geisterfahrer" muss sich nur "WWM" geschlagen geben
Im Gesamtpublikum hieß der schärfste RTL-Verfolger nicht "Der letzte Bulle", sondern "Geisterfahrer". Mit 4,87 Mio. Zuschauern erreichte der Film, der im vergangenen Jahr schon auf arte lief, einen ordentlichen Marktanteil von 14,4%. Gegen die 6,36 Mio. Seher und 18,7% von "Wer wird Millionär?" hatte der Film aber keine Chance. Das Erste war um 20 Uhr mit der "Tagesschau" und 4,85 Mio. und 15,4% noch recht stark, die Natur-Doku "Mississippi" sahen danach aber nur noch 3,29 Mio. (9,7%), "Hart aber fair" 3,37 Mio. (10,6%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige