Keine Auto-Preise mehr bei “Wetten dass..?”

Fernsehen ZDF-Intendant Thomas Bellut hat offenbar vor, werbliche Elemente bei “Wetten dass..?” künftig massiv einzuschränken. Spiegel Online berichtet, dass Bellut dem ZDF-Fernsehrat heute in einer schriftlichen Vorlage unterbreitet, dass auf Auto-Gewinnspiele bei “Wetten dass..?” künftig verzichtet werden soll. Hintergrund sind Schleichwerbe-Vorwürfe, die auf die Zeit zurückgehen als Thomas Gottschalk die Samstagabend-Show noch moderiert hat. Bellut war damals Programmdirektor.

Werbeanzeige

Der Spiegel hatte jüngst Verträge zwischen der Firma Dolce Media, die von Thomas Gottschalks Bruder Christoph geleitet wird, und Sponsoren öffentlich gemacht. In diesen Verträgen ist zum Teil genau geregelt, wie Firmen ihre Produkte in den ZDF-Shows vor einem Millionen-Publikum ins rechte Licht rücken können. Vor allem die werbliche Präsentation von Autos durch Thomas Gottschalk war dabei im Fokus. Im Handelsblatt wird Bellut heute außerdem nochmals scharf für die Präsentation des Billigstrom-Anbieters Teldafax in “Wetten dass..?” kritisiert. Bellut war zu der Zeit Programmdirektor des ZDF.

Spiegel Online zitiert nun aus Belluts Bericht an den Fernsehrat: "Obwohl sich bislang der vom Spiegel geäußerte Verdacht nicht erhärtet hat, ist deutlich geworden, dass die geschäftlichen Aktivitäten des Moderators und seines Bruders den Anschein der Verquickung von Geschäft und Moderation erweckt haben." Künftig sollen darum Zwischenfirmen wie Dolce Media außen vor bleiben.

Zudem fordert Bellut künftig von “programmprägenden Moderatoren” einen jährlichen Rechenschaftsbericht über die Einhaltung der Richtlinien zu Gewinnspielen, Sponsoring, Werbung und Produktionshilfen. Dass Bellut jetzt nachvollziehbare Richtlinien und Rechenschaft einfordert, ist lobenswert. Dass er als ehemaliger Programmdirektor für die früheren, allzu saloppen Werbe-Eskapaden seines Show-Stars Gottschalk mit verantwortlich ist, steht auf einem anderen Blatt.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Sky: Frühlingswetter kann Bundesliga-Quoten nichts anhaben

Die gebührenfinanzierte ZDF-Sause für die Gold-Rodler

Keine Kameras: Sender kritisieren Filmverbot auf ADAC-Versammlung

Kommentare