Dieter Pfaff: zum Abschied ein Tagessieg

Eine kurzfristige Programmänderung hat dem Ersten am Donnerstag die meistgesehene Sendung des Tages beschert. 4,39 Mio. sahen um 20.15 Uhr "Der Dicke" mit dem verstorbenen Dieter Pfaff - niemand kam an diese Zahlen heran. Die zweite Folge kam um 21.05 Uhr noch auf 4,12 Mio. Seher. "Germany's next Topmodel" büßte unterdessen weitere Zuschauer ein und kabel eins begleitete den VfB Stuttgart mit erstaunlich blassen Zahlen in der Europa League.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. "Der Dicke" schlägt die Konkurrenz
Mit den 4,39 Mio. Zuschauern erreichte "Der Dicke" um 20.15 Uhr also die beste Zuschauerzahl des Tages, der Marktanteil lag bei ordentlichen 13,3%. Die zweite Episode kam mit seinen 4,12 Mio. auf ähnliche 13,0%. Dazwischen schoben sich in einem engen Kampf um den Tagessieg die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,33 Mio. und 14,1%, die "SOKO Stuttgart" vom ZDF mit 4,23 Mio. und 21,3% und die ZDF-Show "Rette die Million!" mit 4,12 Mio. und 12,6%. Stärkstes Programm der Privatsender war "Alarm für Cobra 11" mit 4,04 Mio. Sehern und 12,3% auf Platz 7.

2. "Germany’s next Topmodel" verliert Zuschauer
Schon der Staffelstart des achten "Germany’s next Topmodel"-Durchgangs war nicht sonderlich erfolgreich, erreichte die schwächste Premieren-Zuschauerzahl in der Geschichte der Casting-Soap. Diesmal sahen weitere 320.000 Leute weniger zu, bei den 14- bis 49-Jährigen entschieden sich statt 1,92 Mio. nur noch 1,78 Mio. für die Sendung. Das ist zwar noch kein historischer Minusrekord, doch zu so einem frühen Zeitpunkt – nämlich Folge 2 – war bisher keine Staffel so schwach. Der Marktanteil allerdings liegt mit 14,7% noch immer komfortabel über dem ProSieben-Normalniveau (11,2%9 – von einem Flop ist "GNTM" also noch deutlich entfernt.

3. Europa League beschert kabel eins überraschend blasse Zahlen
In den vergangenen Wochen feierte kabel eins erneut starke Zuschauerzahlen mit seinen Übertragungen aus der Fußball-Europa-League. Am Donnerstag nicht. 1,39 Mio. und 1,70 Mio. sahen die beiden Halbzeiten des Hinspiels des VfB Stuttgart gegen Lazio Rom – unspektakuläre Marktanteile von 5,4% und 5,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen die Werte bei 520.000 und 780.000, bzw. 6,3% und 6,4%. Bitter für kabel eins – nach der Niederlage werden die Stuttgarter als letztes deutsches Team wohl auch ausscheiden – weitere Mega-Quoten wird es in dieser Saison also wohl nicht mehr geben.

4. Vox bringt mit "Van Helsing" Sat.1 in Bedrängnis, "GZSZ" siegt
Bei den anderen großen Privatsendern dürfte sich Vox am meisten über die Donnerstags-Zahlen freuen. Trotz zahlreicher Wiederholungen war "Van Helsing" auch diesmal wieder ein großer Hit. 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – starke 10,3%. Beinahe wäre der Film auch an die Sat.1-Serien heran gekommen: "Criminal Minds" sahen 1,45 Mio. (11,5%), "Elementary" 1,36 Mio. (11,4%). Ganz vorn finden sich im jungen Publikum aber zwei RTL-Programme: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,21 Mio. / 22,3%) und "Alarm für Cobra 11" (2,07 Mio. / 16,3%).

5. WDR bringt alten Köln-"Tatort" fast in die Top 20
Abseits der großen Sender war der elf Jahre "Tatort: Bittere Mandeln" das Top-Programm des Tages. Mit sage und schreibe 2,27 Mio. Zuschauern schaffte es der Kölner Krimi bis auf Platz 21 der Donnerstags-Charts und einen Marktanteil von 7,0%. Damit musste sich der WDR um 20.15 Uhr nur dem Ersten, dem ZDF, RTL, Sat.1 und ProSieben geschlagen geben. Vox, RTL II, kabel eins & Co. landeten allesamt dahinter. Auch im jungen Publikum war der "Tatort" ein Erfolg – wenn auch kein ganz so spektakulärer: 490.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – immerhin 3,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige