Anzeige

Nach Lanz-Auftritt: EV gegen Kohl-Brüder

Heribert Schwan, der Autor der Hannelore-Kohl-Biografie “Die Frau an seiner Seite”, hat gegen die beiden Söhne von Altkanzler Helmut Kohl, Peter und Walter Kohl, eine Einstweilige Verfügung vor dem Landgericht München erwirkt. Grund ist der Auftritt der beiden Kohl-Söhne vergangene Woche in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz. U.a. wird den Brüdern untersagt den Eindruck zu erwecken, es habe einen Rechtsstreit um das Hannelore-Kohl-Buch Schwans gegeben.

Anzeige
Anzeige

Außerdem dürfen sie laut der EV nicht mehr behaupten, ein gerichtliches Urteil habe bestätigt, dass die Hannelore-Kohl-Biografie Schwans „zum Teil erfunden“ oder „hochfiktionalisiert“ sei. Schwans Anwalt hat die Redaktion von “Markus Lanz” aufgefordert, die betreffenden Passagen aus der ZDF-Mediathek zu entfernen. Außerdem soll in einer der nächsten Sendungen eine Richtigstellung verlesen werden.

Der Heyne-Verlag, in dem Schwans Buch erschienen ist, teilt seinerseits mit, dass gegen das Buch “Die Frau an seiner Seite” keine gerichtlichen Schritte erwirkt worden seien. Zwar hatte Peter Kohl Schwan öffentlich vorgeworfen, dieser habe sich unzulässig aus der von ihm mit verfassten Hannelore-Kohl-Biografie “Hannelore Kohl – Ihr Leben” bedient. Geklagt hat der Sohn von Altkanzler Helmut Kohl laut Angaben des Heyne-Verlags aber nie. Walter Kohl hatte mit “Leben oder gelebt werden: Schritte auf dem Weg zur Versöhnung” einen eigenen Bestseller über das schwierige Verhältnis zu seinem Vater geschrieben.

Anzeige

Heribert Schwan hat ein langes und kompliziertes Verhältnis zur Familie Kohl. Er war Ghostwriter der Autobiografie Helmut Kohls und hat dafür lange Gespräche mit dem Altkanzler geführt und Einsicht in dessen Akten gehabt. Dass er später das Buch über Hannelore Kohl schrieb, in dem auch viel Kritisches über den Altkanzler und sein Verhalten gegenüber seiner verstorbene Frau zu finden ist, wurde ihm von der Familie Kohl als Vertrauensbruch ausgelegt.

Seither reibt sich Schwan in regelmäßigen Abständen an den Kohls und umgekehrt. Im Spiegel hatte Schwan vergangenes Jahr angekündigt, an einem weiteren Enthüllungsbuch über Helmut Kohl zu sitzen. Sollte es je erscheinen, dürfte es erneut Talkshow-Redaktionen und Anwälte beschäftigt halten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*