„Ms. Mayer, Sie wollen mich nicht im Büro!“

Gegenwind für Yahoo!-Chefin Marissa Mayer. Die Yahoo!-Chefin will bekanntlich die im Home Office arbeitenden Beschäftigten zurück in die Firmenbüros holen. Ein angeblicher Server-Administrator namens Tim Sniffen gefällt das überhaupt nicht. Der Autor und Zeichner hat einen offenen Brief im Internet veröffentlicht, der sich im Web verbreitet. Darin beschreibt er - nicht ganz ernst gemeint - warum er Büroarbeit kategorisch ablehnt. So habe er sein Zuhause in einen "Bunker finsterer Elfen-Magie" verwandelt.

Anzeige

Sniffen verstehe, dass viele Personen von mehr persönlichem Kontakt profitieren würden – er gehöre nicht dazu. Er schreibt: "Ms. Mayer, Sie wollen mich nicht in ihrem Büro!" Und weiter: "Persönlicher Kontakt, Frau Mayer? Die Dunkelheit ist nun mein Begleiter. Das ist der einzige Kontakt, den ich brauche." Wenn er dem Sonnenlicht ausgesetzt würde, begänne seine Haut zu rauchen. Er arbeite auch nicht "daheim", schreibt Sniffen, sondern vielmehr in einem "Bunker von dunkler Elfen-Magie", in dem er die besten Elemente verschiedener Filme eingebaut habe.
Allerdings: Ob der Autor des offenen Protestbriefs wirklich für Yahoo arbeitet, darf bezweifelt werden, denn außerhalb dieses Schriftstückes firmiert er im Netz stets als Darsteller oder Animator und Zeichner. In seine zahlreichen PS hat er dennoch einen weiteren Wunsch hinsichtlich "seiner" Firma: "Ist es schon zu spät, dass Ausrufezeichen aus dem Namen zu nehmen? Ich fühle mich stets gezwungen ihn zu schreien."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige