AFP meldet: wieder Nummer zwei in Deutschland

Die deutsche AFP-Gruppe hat nach eigenen Angaben zum neunten Mal in Folge einen Jahresüberschuss in sechsstelliger Höhe erwirtschaftet. Das Jahresergebnis der Gruppe für 2012 nach Steuern betrug demnach rund 476.000 Euro nach 559.000 Euro im Vorjahr, der Gesamtumsatz wird mit 14,1 Millionen Euro ausgewiesen. Entgegen dem Branchentrend habe man "zufriedenstellende Umsatzzuwächse verbuchen können". Die Einnahmen lägen um 3,3 Prozent über denen aus 2011.

Anzeige

Die Zahlen seien nur teilweise auf Sondererlöse anlässlich von Fußball-EM und Olympischen Sommerspielen zurückzuführen. Zum Ergebnis hätten auch Zuwächse bei den Videoeinnahmen sowie die multimedialen Angebote im Bereich Digital Out Of Home beigetragen. Insgesamt rücke AFP nach der Insolvenz der dapd wieder auf den zweiten Rang der Nachrichtenagenturen in Deutschland vor. 
Zur deutschen AFP-Gruppe gehören die Tochterfirma AFP GmbH, deren Zentrale in Berlin sitzt, die Sportagentur SID GmbH & Co. KG, mit Hauptsitz Köln, und deren Filiale SID Sportmarketing. AFP betont, die Zahl der in Deutschland festangestellten AFP-Mitarbeiter sei mit exakt 150 konstant geblieben. Davon seien 123 bei den Tochterfirmen beschäftigt und 27 Journalisten beim AFP-Mutterhaus, die in Deutschland für die englischen und französischen Angebote sowie den Fotodienst der AFP arbeiten.
Als neue Kunden habe AFP die sechs Tageszeitungen Schwäbische Zeitung, Volksstimme Magdeburg, Main-Post, Hamburger Abendblatt, Badische Neueste Nachrichten und Westfälische Nachrichten für die Text- und Bildangebote der Agentur gewinnen können. Mit weiteren regionalen Zeitungshäusern stünden Abonnementverträge kurz vor dem Abschluss. Derzeit werden AFP-Dienste von 91 deutschen Tageszeitungen genutzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige