Anzeige

„Topmodel“: schwächster Start der Historie

Der schleichende Zuschauerverlust bei "Germany's next Topmodel" geht weiter: Auch 2013 lief der Staffelstart wieder schwächer als im Vorjahr. Und nicht nur das: Nie zuvor sahen so wenige Leute die Premiere einer Staffel, 2.73 Mio. warn es diesmal, der bisherige Minusrekord stammt aus der ersten Staffel - mit 2,76 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde der Minuswert aus dem ersten Jahr knapp verfehlt, 1,92 Mio. entsprechen immerhin noch guten 16,5%. Den Doppelsieg holte sich am Donnerstag hingegen "Cobra 11".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. "Topmodel" verliert 1,2 Mio. Zuschauer in vier Jahren, "Apartment 23" startet nur im Mittelmaß
Die 16,5%, die "Germany’s next Topmodel" noch erreicht, sind natürlich kein Grund für Depressionen bei den ProSieben-Machern. Sie liegen immerhin noch meilenweit über dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt von 11,2%. Allerdings: Wenn man sieht, aus welcher Fallhöhe die "Topmodels" kommen, macht die Entwicklung schon ein bisschen Sorge. 2009 startete die Staffel bei den 14- bis 49-Jährigen noch mit 24,1%, insgesamt sahen 3,93 Mio. zu. Davon sind nun also noch 2,73 Mio. übrig. Im Anschluss an die "Topmodels" startete die Comedyserie "Apartment 23" mit allenfalls soliden Werten: 950.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 22.30 Uhr 11,4%.

2. Doppelter Tagessieg für "Cobra 11"
Profiteur der leichten "Topmodel"-Schwäche war u.a. RTL. Mit 4,74 Mio. Zuschauern, darunter 2,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann "Alarm für Cobra 11" die Tageswertung in beiden wichtigen Zuschauergruppen, erreichte dabei starke Marktanteile von 14,7% und 21,2%. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" belegt mit 2,36 Mio. und 23,1% Platz 2. Nach unten ging es für RTL hingegen ab 21.15 Uhr: "CSI: Miami" blieb mit 1,52 Mio. und 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei unbefriedigenden 13,0% und 14,0% hängen. Um 21.15 Uhr lag damit Sat.1 gleichauf mit "CSI: Miami": "Elementary" kam dort mit 1,52 Mio. auf 13,1%. Zuvor war "Criminal Minds" noch stärker: 1,80 Mio. junge Zuschauer hievten die Serie auf 14,8%.

3. ARD geht mit "beliebtesten TV-Tieren" völlig unter
Das Show-Duell der beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender entschied ganz klar das ZDF für sich: 4,67 Mio. sahen dort "Rette die Million!" – ein guter Marktanteil von 14,6%. Das Erste versagte hingegen um 20.45 Uhr komplett: Nur 2,47 Mio. Leute interessierten sich für "Die beliebtesten TV-Tiere der Deutschen" – ein sehr unschöner Marktanteil von 8,0%. Um 20.15 Uhr zeigte die ARD das Special "Benedikt geht – Die Welt ohne Papst": 3,24 Mio. reichten dort immerhin noch für 10,0%. Besser lief es für Das Erste vor 20 Uhr mit Sport: Die Nordische Ski-WM kam um 15.30 Uhr mit 2,35 Mio. auf 20,0%, der Biathlon-Weltcup davor um 14 Uhr mit 2,60 Mio. sogar auf 22,9%.

Anzeige

4. Vox punktet mit "Hellboy 2", kabel eins floppt mit "Rrumms"
In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Donnerstag Licht und Schatten. Licht vor allem bei Vox, wo "Hellboy 2" mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen starke 10,0% erzielte. Schatten vor allem bei kabel eins, wo der Neustart "Rrumms – Die Experimente-Show" mit Kai Böcking" vollkommen floppte. Ganze 400.000 14- bis 49-Jährige sahen sie ab 20.15 uhr – ein desaströser Marktanteil von 3,4%. Dazwischen landete RTL II – mit soliden 6,3% für "Die Kochprofis" und guten 9,2% für den "Frauentausch".

5. "Who wants to duck my Girlfriend?" wird endgültig zum Flop
Auch bei den kleineren Sendern gab es am Donnerstag die eine oder andere starke Zahl. Die Quote der Tele-5-Show "Who wants to fuck my Girlfriend?" gehört definitiv nicht dazu. Nur noch 70.000 wollten die Sendung um 23.10 Uhr sehen, darunter 40.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen damit bei 0,5% und 0,7% – und damit deutlich unter den Tele-5-Normalwerten von derzeit  1,0% und 1,2%. Deutlich besser lief es hingegen im WDR Fernsehen, wo ein Münchner "Tatort" aus dem Jahr 2009 mit 2,07 Mio. Krimifans glänzende 6,4% einfuhr. Auch das NDR Fernsehen war um 20.15 Uhr erfolgreich: mit der Doku "Der Edelstein-Express" und Werten von 1,34 Mio. und 4,1%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*