Sky weiter auf Kurs schwarze Zahlen

Wer hätte gedacht, dass der Bezahlsender Sky in Deutschland einmal derartig proper dasteht. Sky-Deutschland-Chef Brian Sullivan macht derzeit einfach alles richtig. Im vergangenen Jahr wurde der operative Verlust um 104,4 Mio. verringert und betrug noch 51,1 Mio Euro. Für das laufende Jahr hält Sky an der Prognose fest, im Gesamtjahr schwarze Zahlen zu schreiben. Das sollte auch klappen, denn die Zahl der Abonnenten steigt weiter deutlich an.

Anzeige

So ist die Zahl der Sky-Abonnenten 2012 um 12% auf 3,36 Mio. gestiegen. Die Zahl der HD-Kunden kletterte um 56% auf 1,5 Mio. Kunden mit Sky+ (Festplatte für zeitversetztes Fernsehen) stieg um 126% auf 929.000. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde erhöhte sich um 1,44 Euro auf 31,90 Euro. Ab diesen Sommer wird zudem das komplette Sky-Angebot für Kunden vom der Telekom-Plattform T-Entertain zugänglich gemacht – das dürfte für einen weiteren Schub sorgen.

Der Gesamtumsatz 2012 stieg um 17% auf 1,3 Mrd. Euro. Der Bezahlsender geht davon aus, dass sich das Ergebnis nach 2013 “stark weiterwachsen wird”. Pay-TV ist endgültig in Deutschland angekommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige