Anzeige

Die Braut P7S1 hat sich hübsch gemacht

Die Zeichen sind untrüglich: ProSiebenSat.1 wird als mögliche Braut fein herausgeputzt. Die Zahlen der aktuellen Bilanz 2012 sehen überaus hübsch aus: Der Umsatz kletterte um 7% auf 2,356 Mrd. Euro, der operative Gewinn (EBITDA) legte um 19,3 Mio. auf 744,8 Mio. zu. Konzernchef Ebeling redet vollmundig von einem “Powerhouse”. Hintergrund sind womöglich die kolportierten Verkaufsabsichten der Eigentümer Permira und KKR.

Anzeige
Anzeige

Alles in der Bilanz-Mitteilung von ProSiebenSat.1 ruft “kauf mich”. Der Überschuss ist um 30,5% auf 355,5 Mio. Euro angewachsen. Aus den genannten Zahlen sind die verkauften, bzw. zum Verkauf stehenden nord- und osteuropäischen TV- und Radioaktivitäten bereits herausgerechnet. ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling ist denn auch voll des Lobes für den eigenen Laden. “Wir werden die Vernetzung unseres TV-Kerngeschäfts mit den digitalen Aktivitäten weiter intensivieren und ProSiebenSat.1 von einem klassischen Fernsehanbieter zu einem digitalen Entertainment & E-Commerce Powerhouse entwickeln”, sagte er.

So sind die Umsätze im Segment Digital & Adjacent um 40% gestiegen. Nach Sat.1 Gold soll in diesem Jahr mit ProSieben MAXX ein weiterer Minisender starten. P7S1 engagiert sich auch weiterhin stark in den Segmenten Spiele, Musik und TV-Produktion. Im wichtigen Kerngeschäft, dem deutschen TV, stieg der Umsatz allerdings nur minimal von 1,903 auf 1,910 Mrd. Euro. Der Marktanteil der deutschen Free-TV-Sender Sat.1, ProSieben, kabel eins und sixx sank zudem von 28,9 auf 27,8%. In diesem Zusammenhang verweist die Gruppe auf die Sportereignisse Fußball-EM und Olympische Spiele, die von den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen wurden.

Anzeige

So, die Braut schaut fesch aus und steht am Altar. Jetzt muss nur noch ein flotter Bräutigam daherkommen. Berichten zufolge wollen Permira und KKR ProSiebenSat.1 verkaufen. Als Interessenten wurden schon mal Time Warner, der Kabelkonzern Comcast und die News Corp. genannt. Schaun mer mal.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*